Wie kann man den schlechten Geruch einer Katze entfernen, ohne sie zu baden?

· 11. Oktober 2018
Die meisten Katzen mögen einfach kein Wasser. Deswegen gibt es eine Reihe von Produkten und Methoden, um sie auch ohne Wasser zu reinigen.

Die meisten Katzen mögen kein Wasser. Auch wenn sie eigentlich sehr reinliche Tiere sind und sich täglich lecken, so können sie doch manchmal streng riechen. Heute erklären wir dir deshalb, wie man den schlechten Geruch einer Katze entfernen kann, ohne sie zu baden.

Warum hassen Katzen Wasser?

Vielleicht ist „hassen“ ein sehr starkes Wort, doch Katzen sind wirklich keine Fans von Wasser.

Es gibt schon einige Exemplare, die sich manchmal gerne unter den Wasserhahn stellen. Doch diejenigen, die eine Abneigung zu Wasser verspüren, können sich in wahrhaftige Bestien verwandeln.

So mancher Katzenhalter kann von kätzischer Aggression bei der bloßen Androhung eines Bades ein Lied singen.

Warum geschieht dies? Warum hassen Katzen Wasser so sehr?

Experten meinen, dass es Katzen vielleicht gar nicht so viel ausmacht, Nässe zu spüren, sondern dass das Geräusch von fließendem Wasser sie in Panik versetzt.

Wasser ist einfach nicht ihr Element und sie kennen es nicht sehr gut. Deshalb kann das Geräusch des Wassers zusammen mit dem Gefühl der Nässe ihnen viel Angst vor dem Unbekannten einjagen.

Wenn eine Jungkatze in der Nähe eines Sees aufwächst, dann gewinnt früher oder später die Neugier und das Tier wird sich irgendwann in die Wellen stürzen.

Unsere Samtpfötchen haben also nicht unbedingt eine angeborene Angst vor Wasser.

Es ist einfach nur nicht ihr natürliches Element. Deswegen kann die Angst davor einen ersten Kontakt zu einem traumatischen Erlebnis machen.

Warum hassen Katzen eigentlich Wasser?

Deshalb tragen wir Menschen mit den hartnäckigen Gerüchten, die wir verbreiten, einen großen Teil der Schuld. Warum sollten Katzen nicht gebadet werden? Haben wir etwa Angst, dass sie bei der Wäsche eingehen?

Ein gelegentliches Bad mit den entsprechenden Produkten kann nützlich gegen Parasiten sein und sowohl die Fell- als auch Hautgesundheit unterstützen.

Wenn du also eine Jungkatze vorsichtig an ein monatliches Bad gewöhnst, so hat sie auch später keine Angst vor Wasser.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Entdecke, warum Katzen Kisten lieben

Wie kann man schlechten Geruch einer Katze entfernen, ohne sie zu baden?

Wenn deine Katze schon erwachsen ist, dann wird es dir kaum gelingen, ihr ein Bad schmackhaft zu machen. Dies ist wirklich ein Prozess, an den du sie von jung auf gewöhnen musst.

Da ein Bad in diesem Fall also ausgeschlossen ist, musst du lernen, den schlechten Geruch einer Katze zu entfernen, ohne sie dabei den „Wasserqualen“ auszusetzen.

Wann muss man eine Katze wirklich baden?

Hierzu gibt es verschiedene Alternativen:

  • Trockenshampoo. Dieses im Tierhandel erhältliche Produkt ist ein Spray, mit dem du die Katze reinigen kannst. Sei vorsichtig bei der Augenregion und sprühe ihren ganzen Körper ein. Lass das Produkt einige Minuten einwirken und gib dabei Acht, dass die Mieze sich nicht leckt. Danach bürstest du es einfach gründlich aus und „trocknest“ die Katze schließlich mit einem Handtuch ab.
  • Wenn deine Katze kein Freigänger ist, so  braucht sie eigentlich nicht einmal dieses Spray. Zwei bis drei Mal wöchentliches Bürsten sollte schon ausreichend sein, um sie bei der Fellpflege zu unterstützen.
  • Reinige ihre Genitalzone. Es kann schon sein, dass ein wenig Urin oder Kot im Fell hängen bleibt. Reinige die Stellen mit einem pH-neutralen Tuch, das ihrer Haut nicht schadet. Führe dies jedes Mal durch, wenn du bemerkst, dass sie ihre Streukiste benutzt hat.
  • Entferne den Schlaf aus ihren Augen. Du glaubst es vielleicht nicht, doch die Verkrustungen an den Augen hinterlassen einen schlechten Geruch. Reinige die Augen deiner Katze deshalb jeden Tag. Benutze hierfür äußerste Vorsicht und ein mit Wasser befeuchtetes Tuch, das nicht fusselt.

Du siehst schon, man kann auch den schlechten Geruch einer Katze entfernen, ohne sie zu baden.

Lies auch:

Katzenaugen reinigen: Tipps und Ratschläge

Die Hygiene deiner Katze gehört zu den Aufgaben, die du mit ihrer Adoption übernommen hast!