Das richtige Katzenhäuschen: der ultimative Leitfaden

Damit sich deine Samtpfote wohlfühlt, solltest du ihr einen bequemen, sicheren Rückzugsort einrichten.
Das richtige Katzenhäuschen: der ultimative Leitfaden

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Du möchtest deiner Katze einen perfekten Rückzugs- und Schlafplatz bieten und weißt nicht, welches Katzenhäuschen sich am besten eignet? Katzen können sehr wählerisch sein, deshalb haben wir einige Tipps zusammengestellt, damit es dein schnurrender Begleiter bequem hat und seinen Rückzugsort genießen kann. Lies weiter!

Warum ein Katzenhäuschen?

Vielleicht schläft deine Samtpfote in deinem Bett oder ihr Lieblingsplatz ist das Sofa im Wohnzimmer. Aus verschiedenen Umfragen geht hervor, dass fast alle Bezugspersonen ihren Katzen erlauben, ihren Schlafplatz selbst auszusuchen und viele machen es sich im Bett bequem. Trotzdem empfiehlt es sich, ein Katzenhaus oder ein Katzenbett zur Verfügung zu stellen und das geliebte Haustier daran zu gewöhnen, darin zu schlafen. Vergiss nicht, dass Katzen rund 15 Stunden am Tag schlafen!

Die Katze kann sich so jederzeit zurückziehen, außerdem sind hygienische Maßnahmen einfacher, wenn deine Katze ein eigenes Bett hat. Schließlich handelt es sich um Freigänger, die Parasiten mit nach Hause bringen können. Zudem sind Katzen besonders nachts und am frühen Morgen sehr aktiv und zu dieser Zeit möchtest du selbst vermutlich ungestört schlafen.

Die Designs von Katzenhäusern sind sehr vielfältig:

  • Gepolsterte Katzenhäuschen sind sehr beliebt, denn deine Samtpfote kann es sich darin bequem machen und wird sich mindestens so wohlfühlen wie auf dem Sofa.
  • Eier-Betten bieten deiner Katze eine perfekte Höhle, in der sie sich zusammenrollen kann, um Ruhe zu finden. Es gibt Modelle aus Holz oder Filz, die innen weich gepolstert sind und großen Komfort bieten.
  • Manche Katzen machen es sich am liebsten am Fenster bequem. In diesem Fall empfehlen wir ein Katzenhäuschen in Fensterhöhe, damit sich dein Stubentiger wohlfühlt.
  • Es gibt auch Nachttisch-Häuschen, Bodenhäuser, Katzenzelte oder Wandmöbel, die sich perfekt an die Inneneinrichtung anpassen.
Katzen im Katzenhäuschen

Aspekte, die du bei der Wahl des Katzenhäuschens berücksichtigen solltest

Indoor-Katzenhaus

Damit sich deine Katze bequem betten und ihren Unterschlupf genießen kann, solltest du die richtige Größe wählen. Wenn deine Katze noch klein ist, vergiss nicht, dass das Häuschen auch passen sollte, wenn sie ausgewachsen ist.

Auch wenn es sich um ein Indoor-Katzenhaus handelt, empfiehlt es sich, ein Design mit Dach oder ein Katzenhaus zu wählen, das einer Höhle ähnlich ist. Darin fühlt sich deine Katze sicher. In der Natur verstecken sich Katzen bei einer Bedrohung auf Bäumen oder in Höhlen, zu Hause ist der beste Rückzugsort ein sicheres Katzenhaus. Deine Katze kann sich darin ausruhen und Stress abbauen.

Aus einer Studie der Forscherin Claudia Vinke an der Universität Utrecht geht hervor, dass sich Katzen bei einer Temperatur zwischen 30 und 36 Grad am wohlsten fühlen. Sie müssen keine zusätzliche Energie aufbringen, um die eigene Körpertemperatur zu bewahren. Deshalb liebt dein Stubentiger warme Rückzugsorte.

Outdoor-Katzenhaus

Wenn du dich für ein Outdoor-Katzenhäuschen entscheidest, solltest du ganz besonders auf die Qualität achten. Das Material sollte wetterfest sein. Außerdem empfiehlt sich ein wärmeisoliertes Katzenhaus, damit sich deine Samtpfote auch im Winter und bei Regenwetter wohlfühlt und ihren Rückzugplatz ungestört genießen kann.

Das Outdoor-Katzenhäuschen sollte unbedingt auf Beinen stehen, um Feuchtigkeit und Bodennässe zu vermeiden. Der Eingang sollte nicht zu groß sein, damit nicht zu viel Wärme verloren geht. Am besten stellst du das Katzenhaus an einem windgeschützten Ort auf, damit sich deine Katze bequem und sicher fühlt.

Katze im Katzenhäuschen

Allgemeine Empfehlungen für Katzenhäuschen

Beachte beim Kauf, dass die Materialien einfach zu reinigen sein sollten. Am besten sind waschbare Kissen und Bezüge, damit du deiner Katze einen hygienischen Ort bieten kannst. Ein pflegeleichtes Design lohnt sich, denn wenn die Reinigung einfach ist, kannst du auch  unangenehme Gerüche besser vermeiden.

Entscheide dich am besten für natürliche Materialien wie Holz und Kissen und Bezüge aus fester, hochwertiger Baumwolle. Außerdem sollte das Katzenhaus gut belüftet sein, um Feuchtigkeit und Schimmel zu vermeiden.

Wie bringe ich meine Katze dazu, in ihrem Katzenhäuschen zu schlafen?

Wenn das Umfeld stimmt und das Katzenhaus für deinen Stubentiger einladend ist, ist alles andere nur noch eine Gewohnheitssache. Anfangs kannst du Leckerlis verwenden, damit deine Katze ihr Bett entdeckt und als anziehend empfindet. Diese positive Verstärkung erleichtert es deiner Samtpfote, sich an ihr neues Katzenhaus zu gewöhnen. Statt mit Leckerlis kannst du es auch mit Katzenminze versuchen, die auf Katzen sehr anziehend wirkt.

Kurzes Fazit

Damit sich deine Samtpfote in ihrem Katzenhaus wohlfühlt, solltest du dich für Qualität sowie ein praktisches und bequemes Design entscheiden, das Komfort und Sicherheit garantiert. Deine Katze wird ihren Rückzugort lieben!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Warum schnüffeln Katzen an ihrem Hinterteil?
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Warum schnüffeln Katzen an ihrem Hinterteil?

Der Mensch versteht viele Aspekte des Tierverhaltens nicht. Erfahre hier, warum Katzen an ihrem After schnüffeln und wie natürlich das ist.