Wie man einen Hund vor dem Ersticken rettet

Es ist immer praktisch, die Telefonnummer des Tierarztes zur Hand zu haben. Zusätzlich können diese Tipps helfen.
 

Es kommt relativ häufig vor, dass ein Hund ein Objekt verschluckt und nicht atmen kann. Um einen Hund vor dem Ersticken zu retten, müssen spezifische Maßnahmen befolgt werden. Die erste ist, ruhig zu bleiben, denn sonst kann alles viel schwieriger werden.

Hunde nehmen leicht die Stimmung ihrer Besitzer an. Wenn der Hund Symptome des Erstickens hat, wird er sich viel schütteln. Und wenn er gleichzeitig sieht, dass sein Herrchen in Panik gerät, wird das Tier noch mehr verängstigt. Dies wird alle Hilfemanöver behindern.

Es ist immer praktisch, die Telefonnummer des Tierarztes zur Hand zu haben. Es ist auch ratsam, die Daten eines Fachmanns oder einer Institution, die 24 Stunden geöffnet ist, hinzuzufügen. Manchmal ist es notwendig, direkte Anweisungen vom Arzt zu haben, um einen Hund vor dem Ersticken zu retten.

Überprüfe den Zustand des Hundes

Viele Male zeigen Hunde Anzeichen von Ersticken aus verschiedenen Gründen. Einige Rassen haben einen sehr langen Gaumen. Dies ist beim Mops, Pekinesen, Dackel und allgemein bei kleinen Hunderassen der Fall. Bensonders Hunde mit abgeflachten oder nicht sehr hervorstehenden Schnauzen haben dieses Problem.

Wie man einen Hund vorm Ersticken rettet - Hund liegt auf Teppich

Wenn der Hund sehr stark atmet, wird der Gaumen in die Luftröhre geschoben. Auf diese Weise wird ihre Atmung behindert. Es ist jedoch eine Situation, die sich ohne weitere Konsequenzen schnell selbst löst. Du musst den Hund nicht vor dem Ersticken retten, da dies von selbst berichtigt wird.

Auch der so genannte „Käfighusten“ oder eine Herzschwäche führen dazu, dass der Hund nur schwer atmen kann. In diesen Fällen ist das Manöver zur Rettung eines erstickenden Hundes nicht erforderlich, sondern ein Termin beim Tierarzt.

Manöver um einen Hund vor dem Ersticken zu retten

Wenn das Ersticken durch ein Objekt verursacht wird, das feststeckt, ist es notwendig, schnell, aber auch ruhig zu handeln, um den Hund vor dem Ersticken zu retten. Am ratsamsten ist es, dem Hund die Schnauze zu öffnen und zu prüfen, ob das Objekt mit bloßem Auge zu sehen ist. Wenn ja, nimm eine Pinzette und entferne es mit größter Sorgfalt.

Wenn der Hund sich sehr stark bewegt, ist es besser, es nicht zu versuchen. In diesem Fall ist es ratsam, den Tierarzt anzurufen und seine Anweisungen zu befolgen, oder den Hund direkt in die Notaufnahme zu bringen.

 

Ein Manöver, das auch versucht werden kann, ist, den Hund so zu halten, dass seine Schnauze zum Boden zeigt. Schüttle sie dann, damit das Objekt, an dem er erstickt, durch die Schwerkraft herausfällt. Wenn der Hund groß ist, sollte er an den Hinterbeinen hochgehoben werden, als ob er eine Schubkarre wäre.

Du kannst auch versuchen, ihm einen Schlag auf die Wirbelsäule zu geben, damit er das Objekt, an dem er erstickt, ausstoßen kann. Gib ihm einfach 4 oder 5 Schläge mit einer offenen Hand auf den Bereich zwischen den Schulterblättern. Die Prozedur kann wiederholt werden, wenn sie beim ersten Mal nicht funktioniert.

Das Heimlich-Manöver

Falls die oben genannten Verfahren nicht funktionieren, kannst du das Heilmich-Manöver versuchen. Wenn du dich für Letzteres entscheiden, musst du sehr vorsichtig sein, wenn du es ausführst. Ideal ist, die Hilfe einer anderen Person zu haben. Befolge die folgenden Schritte:

  • Umarme den Hund an der Taille und halte ihn mit dem Kopf nach unten. Er sollte fest gehalten, aber nicht stark komprimiert werden.
  • Es ist ratsam, dass eine andere Person gleichzeitig das Fell am Hals hält. Dies hilft, ihn festzuhalten, wenn er sehr unruhig ist.
  • Die Position der Hände sollte diese sein: die Hand in Faustform mit der anderen bedecken.
  • Die Hände sollten knapp unter dem Thoraxbereich anliegen, in dem Bereich, wo die Knochen enden und der weiche Teil beginnt.
  • Du solltest zwischen 3 und 5 mal auf diesen Bereich drücken. Du musst sehr vorsichtig sein, um es nicht zu übertreiben, weil das deinen Hund verletzen oder ihm sogar Brüche zufügen kann.
  • Das Manöver sollte 3 oder 4 Mal wiederholt werden, wobei du kleine Pausen zwischen den Serien machen solltest.
Wie man einen Hund vorm Ersticken rettet - Hund liegt auf Buch

Das Wichtigste bei diesem Manöver ist die Dosierung der Kraft. Nicht zu schwach, dass es keinen Effekt verursacht, und auch nicht zu stark, dass es dem Tier, das einen häuslichen Unfall erlitten hat, weh tut. Besondere Vorsicht ist bei kleinen Hunden geboten.

Wie auch immer, nach der Durchführung der Notfallmaßnahmen sollte der Hund zum Tierarzt gebracht werden. Der Experte wird überprüfen, dass kein Kollateralschaden aufgetreten ist.