Durchfall bei Hunden und wie du ihn behandeln kannst

Für Tierhalter und Tierärzte ist der Stuhlgang von Hunden schon seit langer Zeit ein verlässlicher Indikator für den allgemeinen Gesundheitszustand des Tieres. In unserem heutigen Artikel wollen wir dir sagen, wie du den Durchfall bei Hunden stoppen kannst. Mit unseren Tipps kannst du ihn bekämpfen und verhindern, dass dein Hund erneut darunter leidet.
 

Obwohl jeder Hund irgendwann einmal an Durchfall leiden wird, kann dies dennoch besorgniserregend sein. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass viele Tierhalter nach Möglichkeiten suchen, wie sie Durchfall bei Hunden effektiv behandeln können.

Wenn dein Hund regelmäßig abnormalen Stuhlgang hat, dann bezeichnen Tierärzte dies als chronische Diarrhoe. In diesem Fall muss dein Tierarzt zunächst die Ursachen dafür herausfinden und dann eine geeignete Behandlung verordnen.

Wann solltest du unbedingt zum Tierarzt gehen, wenn dein Hund an Durchfall leidet?

  • Wenn dein Hund sehr jung oder sehr alt ist oder an anderen Erkrankungen leidet, solltest du in jedem Fall einen Tierarzt aufsuchen.
  • Auch wenn der Durchfall nur sehr mild ist, können sehr junge oder sehr alte Hunde dennoch bereits nach kurzer Zeit extrem dadurch geschwächt werden.
  • Darüber hinaus solltest du auch einen Tierarzt aufsuchen, wenn dein Hund sehr häufig an Durchfall leidet. Gleiches gilt, wenn der Durchfall sehr flüssig ist, Blut enthält oder sehr dunkel und klebrig ist.
  • Auch wenn der Durchfall von häufigem Erbrechen begleitet wird, dein Hund lethargisch oder depressiv wird oder Schmerzen hat, muss dies von einem Tierarzt genauer untersucht werden. All diese Symptome könnten auf ernsthaftere Erkrankungen hindeuten.
 

Wenn du einen gesunden erwachsenen Hund hast, der unter Durchfall leidet, dann kannst du zunächst versuchen, ihn zuhause zu behandeln, bevor du tierärztliche Behandlung in Anspruch nimmst.

Durchfall bei Hunden - Wasser

Durchfall bei Hunden selber behandeln

Wenn dein Hund grundsätzlich gesund und ausgewachsen ist und keine weiteren Symptome zeigt, kannst du den Durchfall auf folgende Weise behandeln:

  • Zunächst einmal solltest du sicherstellen, dass dein Hund genügend frisches und sauberes Wasser zur Verfügung hat, damit er nicht dehydriert. Ermuntere deinen Hund dazu, viel zu trinken. Wenn es erforderlich ist, kannst du deinem Hund auch eine Schüssel mit verdünnter Hühner- oder Rinderbrühe anbieten. Allerdings solltest du unbedingt darauf achten, dass sie nur wenig Salz enthält. Alternativ kannst du dem Wasser auch ein Elektrolyt-Präparat zufügen.
  • Wenn dein Hund Durchfall hat und sich dabei auch übergeben muss, solltest du ihn für 8 bis 12 Stunden überhaupt nicht füttern.
  • Ansonsten kannst du ihm leichtes Futter geben wie beispielsweise eine kleine Portion gekochtes Hühnchen – ohne Knochen und Haut – und etwas weißen Reis. Alternativ eignen sich auch Süßkartoffeln oder Kürbis. Darüber hinaus kannst du Süßkartoffeln und Kürbis auch in die normale Ernährung einbauen, um so die Ballaststoffaufnahme zu erhöhen. Diese Ernährung solltest du so lange fortführen, bis sich die Konsistenz des Stuhlgangs wieder normalisiert hat. Wenn dein Hund allergisch auf Hühnchen reagiert, kannst du es durch eine andere hypoallergene Proteinquelle ersetzen.
 

Wenn sich der Gesundheitszustand deines Hundes verbessert, solltest du diese sanfte Diät noch für weitere 1 bis 3 Tage fortsetzen. Die Futtermenge solltest du bei jeder Mahlzeit etwas erhöhen.

Sollte der Durchfall aber für mehr als 24 Stunden anhalten oder sich der Zustand deines Hundes sehr verschlechtern, musst du umgehend deinen Tierarzt kontaktieren.

Darüber hinaus kannst du auch den Abstand zwischen den einzelnen Mahlzeiten deines Hundes verlängern, bis sich die Konsistenz des Stuhlgangs wieder normalisiert hat. Außerdem solltest du bedenken, dass die Ernährungsumstellung schrittweise erfolgen muss, um weitere Magen-Darm-Beschwerden zu vermeiden.

Durchfall bei Hunden - Hund mit Durchfall

Vorbeugende Maßnahmen

Sobald dein Hund wieder normal fressen kann, kannst du das erneute Auftreten von Durchfall verhindern, indem du ihm weiterhin schonende Nahrung gibst.

Neben dem klassischen Futter aus Reis und einer Proteinquelle ist auch eine Knochenbrühe eine sehr nahrhafte Option. Sie versorgt deinen Hund mit einer Mischung aus Vitaminen und verschiedenen Nährstoffen und ist zudem leicht verdaulich. Darüber hinaus solltest du diese Nahrung mit Probiotika und Präbiotika ergänzen. So kannst du die Darmflora deines Hundes wieder ins Gleichgewicht bringen.

Hier sind noch einige weitere Tipps, wie du das erneute Auftreten von Durchfall bei Hunden verhindern kannst:

 
  • Stelle die Ernährung deines Tieres nicht unvermittelt um.
  • Füttere ihn nicht mit Essensresten und achte darauf, dass er nicht im Mülleimer stöbert.
  • Darüber hinaus solltest du dir immer gut notieren, wann er das letzte Mal geimpft und gegen Parasiten behandelt wurde.
  • Jiménez Romero, C. A. (2017). Vómitos y diarreas en perros canis domesticus sus causas consecuencias e importancia de su control. Universidad Técnica de Machala. Ecuador. http://repositorio.utmachala.edu.ec/bitstream/48000/10524/1/DE00001_EXAMENCOMPLEXIVO.pdf
  • Huamancayo, F., & Chávez, A. (2015). Giardiasis en perros menores de tres años que concurren a los parques públicos del distrito de Santiago de Surco en Lima Metropolitana. Revista de Investigaciones Veterinarias del Perú, 26(2), 296-302.