Was tun, wenn dich deine Katze beißt?

· 18. September 2018
Es gibt einige Tipps, die du befolgen kannst, um deiner Katze schrittweise beizubringen, nicht zu beißen. Insbesondere wenn die Katze von klein auf bei dir ist, sind diese Empfehlungen hilfreich.

Es stimmt zwar, dass Katzen ihre Besitzern beim Spielen manchmal beißen, doch dies sollte nicht zur Gewohnheit werden. Falls dich deine Katze beißt, solltest du weiterlesen.

Katzen neigen dazu, uns, andere Katzen, andere Haustiere oder andere Menschen um uns herum zu beißen.

Die Wahrheit ist, dass wir zu bestimmten Zeiten Spaß damit haben können, aber wenn dies zur Gewohnheit wird, kann es lästig werden. Falls dich deine Katze beißt, solltest du diese Tipps nicht verpassen.

Folge diesen Tipps, wenn dich deine Katze beißt

Es gibt einige Tipps, die du befolgen kannst, um deiner Katze schrittweise beizubringen, nicht zu beißen. Insbesondere wenn die Katze von klein auf bei dir ist, sind diese Empfehlungen hilfreich.

Bei erwachsenen Katzen wird das Training etwas komplizierter, aber es ist ein Verhalten, das gestoppt werden kann.

Denk immer daran, dass deine Katze dich nicht verletzen will, die Bisse sind normalerweise Teil des Spiels. Du weißt ja, wie gerne die Fellnasen spielen!

Wenn dir das klar ist, wirst du das Verhalten deiner Katze wahrscheinlich besser verstehen. Und du wirst mehr Geduld dabei haben ihr dieses Verhalten abzugewöhnen.

wenn deine Katze dich beißt - Katze beisst Finger

Setz Regeln fest

Wenn dich deine Katze beißt, möglicherweise als Zeichen dafür, dass sie mit dir spielen will, musst du ihr verständlich machen, dass es eine Zeit für alles gibt.

Manchmal kann man spielen und manchmal nicht. Lass sie deine Aufmerksamkeit nicht mit „Aggressivität“ verknüpfen.

Wenn deine Katze gelangweilt ist, ist es wahrscheinlicher, dass sie mit dir spielen will. Um das zu vermeiden, kauf am besten Spielzeug und einen Kratzbaum, mit dem sie selbst spielen kann.

Das Spielzeug könnte als Barriere zwischen der Hand und dem Mund dienen. Sie wird dann anfangen die Spielsachen zu beißen.

Korrigiere sie

Du musst verstehen, dass sie dich nicht aus Bosheit beißt, sie will nur spielen. Was sie braucht, ist deine Aufmerksamkeit, das heißt aber nicht, dass du es zulassen solltest, dass sie dich beißt.

Du musst „NEIN“ sagen, wenn es nötig ist und ihr zeigen wie sie spielen kann.

Denk daran, dass Schreie, Schläge und Strafen nicht funktionieren. Dein Haustier kann dies nicht verstehen und wird sich von dir distanzieren.

Positive Verstärkung ist immer das Beste, aber in diesem Fall ohne Belohnungen. Wenn du deine Katze belohnst, weil sie zu beißen aufhört wird sie glauben, dass du sie immer dafür belohnen wirst.

Sie wird dich weiterhin beißen und nur aufhören, wenn sie die Chance hat, eine Belohnung zu bekommen.

Gib ihr ihren Freiraum

Wenn dich deine Katze beißt, kann es sein dass ihr etwas nicht gefällt. Vielleicht fühlt sie sich eingeengt oder du willst sie immer zu sehr in deiner Nähe haben.

Denk daran, dass Katzen sehr unabhängig sind und obwohl sie dir viel Zuneigung geben auch ausreichend Freiraum brauchen.

wenn deine Katze dich beißt - Kätzchen beisst Finger

Wenn du versuchst, eine Situation zu erzwingen, sie zu umarmen oder immer bei dir zu haben, kann die Katze rebellisch werden. Dies kann sie durch Bisse äußern.

Wie man das vermeidet? Beobachte, was deine Katze mag und was nicht. Lasse sie selbst entscheiden, wann sie kommen will. Achte darauf, wie sie bei Streicheleinheiten reagiert.

Geh zum Tierarzt

Wenn du nach der Analyse der vorherigen Punkte siehst, dass sich die Situation nicht ändert, geh zum Tierarzt.

Es kann sein, dass eine Krankheit sie reizbarer macht oder dass hinter den Bissen ein zwanghaftes Verhalten durch Trauma, Stress, Angst oder andere emotionale Ursachen steckt.

Denk daran, dass das Beobachten deines Haustiers immer der Schlüssel zur Klärung der Ursache eines Verhaltensproblems ist.

Wenn du deiner Katze die richtige Aufmerksamkeit schenkst, aber ohne sie zu stressen, ist es möglich, dass sich alles normalisiert.

Du weißt ja bereits, dass die Verantwortung über ein Haustier weit über Futter und Wasser hinausgeht. Sein emotionales und mentales Wohlbefinden hängt zum Großteil von dir ab!