Warum knurrt mein Hund, wenn er spielt?

Wenn ein Hund beim Spielen knurrt, gibt es im Prinzip keinen Grund zur Sorge. Du musst jedoch wissen, wie du das von einem drohenden Aggressionsverhalten unterscheiden kannst.
Warum knurrt mein Hund, wenn er spielt?

Letzte Aktualisierung: 05. August 2022

Hunde sprechen nicht, aber das müssen sie auch nicht! Tatsächlich ist ihre nonverbale Sprache bei der Übermittlung von Informationen fast genauso effektiv wie ein verbales Gespräch mit einer anderen Person. Aber wie bei jeder Kommunikation kann es auch hier zu Missverständnissen kommen. Und unsere heutige Frage lautet: Warum knurrt mein Hund, wenn er spielt?

Hat er keinen Spaß mehr am Spiel und wird wütend?

Es mag etwas widersprüchlich erscheinen, dass ein Hund wütende Laute von sich gibt, wenn er eine spielerische Aktivität ausführt, und hier erklären wir dir, warum das passiert. Auch das Knurren des Hundes hat verschiedene Nuancen, also schenk uns einmal kurz deine Aufmerksamkeit!

Wie kommunizieren Hunde miteinander?

Hunde kommunizieren miteinander durch eine Vielzahl von Körperhaltungen, Bewegungen und Lautäußerungen. Zu letzteren gehört das Knurren, das in erster Linie der Warnung dient. Wenn ein Hund knurrt, bedeutet das, dass das Gegenüber wahrscheinlich angegriffen wird, wenn der andere Hund so weitermacht wie bisher.

Ein wichtiger Teil des Lernens eines Hundes ist jedoch das Spiel. Genauso wie wir Menschen spielen, indem wir Rollen übernehmen und ein bestimmtes Verhalten imitieren, tun Hunde dasselbe auf eine bestimmte Art und Weise. Wenn sie miteinander spielen, knurren, beißen und bellen sie sich deshalb oft gegenseitig an, auch wenn sie nicht kämpfen.

So lernen Hunde schon im Welpenalter zu kommunizieren, denn beim Spielen können sie erfahren, wozu ein Biss gut ist, ohne dass er weh tut.

Warum knurrt mein Hund, wenn er spielt?

Die Bedeutung des Knurrens

Das Knurren eines Hundes ist in erster Linie eine Warnung. Mit dem Knurren teilt der Hund mit, dass er verärgert ist oder sich bedroht fühlt und dass er angreifen könnte, wenn der andere Hund nicht zurückweicht. Mit anderen Worten: Knurren ist auch ein Ausdruck des Unbehagens in einer bestimmten Situation, sei es im sozialen Bereich, im Wettbewerb um Ressourcen oder aus anderen Gründen.

Hunde können aber auch aus anderen Gründen knurren, und die Bezugspersonen müssen lernen, die Nuancen zu unterscheiden, um effektiv mit ihnen kommunizieren zu können. Im Folgenden erfährst du mehr über diese Lautäußerung.

Wie lässt sich das Knurren von Hunden interpretieren?

Woher weißt du also, wann es sich um eine Warnung handelt und wann der Hund spielerisch knurrt? Der Schlüssel ist die Situation und die Körpersprache des Hundes. Hier ist der beste Weg, um den Unterschied zu erkennen:

  • Knurren beim Spielen: Wenn der Hund beim Spielen knurrt, gibt es keine anderen Warnzeichen, wie z. B. ein Aufstellen der Haare oder Zähne fletschen. Stattdessen knurrt der Hund, während er mit seiner Bezugsperson oder einem anderen Hund läuft und an dem Spielzeug zieht, das du in der Hand hältst, oder den anderen Hund spielerisch beißt, ohne dabei jedoch Schaden anzurichten.
  • Warnendes Knurren: Wenn der Hund jemanden warnt, dass das, was dieser tut, ihn stört, dann wird der Rest seiner Körpersprache diesem Gefühl entsprechen. Du wirst feststellen, dass er sich weigert zu spielen, dass er seine Zähne zeigt, dass sein Körper angespannt ist und dass er die Ohren nach hinten legt, um nur einige Beispiele zu nennen.
  • Knurren vor Schmerz: Andererseits kann ein Hund auch knurren, wenn ein Teil seines Körpers schmerzt. Das lässt sich in der Regel durch Körperkontakt feststellen, wenn der Hund knurrt, wenn du die schmerzende Stelle berührst. Das ist leicht zu erkennen, da dieses Verhalten plötzlich auftritt und zunächst nichts Sichtbares damit zu tun zu haben scheint.

Was mache ich, wenn mein Hund spielerisch knurrt?

Wenn dein Hund spielerisch knurrt, musst du dir keine Sorgen machen. Das ist sein natürliches Verhalten, wie du in den vorherigen Zeilen lesen konntest. Aber woran erkennst du, dass es zu einer Warnung wird? Was ist, wenn Hunde sich streiten und du es nicht bemerkst?

Zunächst einmal brauchst du keine Angst zu haben. Wenn zwei Hunde in einen Kampf geraten, ist die Situation leicht zu erkennen, da die Laute viel intensiver werden und es nicht lange dauert, bis sich die körperliche Aggression zeigt. Es ist jedoch schwierig und gefährlich, Hunde mitten in einem Kampf zu trennen. Deshalb solltest du es auf jeden Fall vermeiden, an diesen Punkt zu gelangen.

Wie kann ich das Knurren eines Hundes deuten?

Hier sind einige Tipps, wie du zwischen problematischem und normalem Verhalten unterscheiden kannst. Wenn du diese befolgst, kannst du frühzeitig erkennen, wann das Spiel ernst wird:

  • Wenn das Knurren spielerisch ist, greifst du nicht ein. Dein Hund interagiert ganz normal und du musst nichts unternehmen.
  • Wenn du merkst, dass das Knurren eine Warnung ist, ist es Zeit zu handeln. Entferne deinen Hund aus der Situation oder beende das Spiel, wenn er mit dir zusammen ist.
  • Vielleicht knurrt ein anderer Hund deinen Hund an. In diesem Fall solltest du ebenfalls eingreifen, denn wenn dein Hund nicht aufhört, das zu tun, was seinen Spielkameraden stört, dann interpretiert er die Signale nicht richtig und könnte Ziel eines Angriffs werden.
  • Wenn der Hund knurrt, wenn er mit dir spielt, und anfängt, aggressiv zu werden, beende das Spiel. Finde heraus, was ihn stört und höre damit auf. Außerdem ist dies eine gute Möglichkeit, sein Verhalten zu kontrollieren, denn es zeigt ihm, dass du nicht mit ihm interagieren willst, wenn er beißt oder knurrt.
  • Trainiere mit deinem Hund das Komm-Kommando, wenn du ihn aus einem Spiel herausnehmen oder ein Spiel beenden willst. Um es deinem Hund zu erleichtern, aus der angespannten Situation herauszukommen, ohne dass du körperlich eingreifen musst, bringst du ihm ein Kommando bei. Dieses macht es ihm möglich, seine Aufmerksamkeit auf dich und die positive Verstärkung, die du ihm gibst, zu richten.
  • Wende dich an einen Hundetrainer: Wenn du denkst, dass das Knurren chronisch wird oder dein Hund nicht richtig kommuniziert, solltest du unbedingt einen Experten zurate ziehen, der dir hilft, das Problem zu lösen.

Lesenswert ist auch folgender Artikel Grundlegendes Gehorsamstraining für Hunde

Warum knurrt mein Hund, wenn er spielt?

Die wichtigste Empfehlung lautet: Egal wie gut das Wesen deines Hundes ist – sein Spiel und seine Sozialisierung sollten immer beaufsichtigt werden. Wie bei Menschen kommen auch Hunde mit manchen Menschen besser zurecht als mit anderen. Um Unfälle zu vermeiden und Spielsituationen spielerisch zu gestalten, solltest du also immer ein Auge darauf haben, wie dein vierbeiniger Begleiter interagiert.



  • Tami, G., & Gallagher, A. (2009). Description of the behaviour of domestic dog (Canis familiaris) by experienced and inexperienced people. Applied Animal Behaviour Science120(3-4), 159-169.
  • Faragó, T., Takács, N., Miklósi, Á., & Pongrácz, P. (2017). Dog growls express various contextual and affective content for human listeners. Royal Society open science4(5), 170134.
  • Faragó, T., Pongrácz, P., Range, F., Virányi, Z., & Miklósi, Á. (2010). ‘The bone is mine’: affective and referential aspects of dog growls. Animal Behaviour79(4), 917-925.