Spirulina für Hunde: ist das empfehlenswert?

7. Januar 2020
Die Effektivität dieser Superfoods hängt davon ab, es mit einem gesunden Lebensstil zu kombinieren

Der Boom von Futterzusatzmitteln ist kein Geheimnis. Die Vielfalt, leichte Erhältlichkeit und auch das breitgefächerte Angebot versichert ihnen einen weltweiten Erfolg. Eines der bekanntesten ist Spirulina für Hunde.

Spirulina ist ein Zusatzmittel, das man aus mikroskopischen Algen erhält, die zur Gattung Arthrospira gehören. Konkret gesprochen sind die Spezies, die man am häufigsten als Neutraceutical verwendet, Arthrospira maxima und Arthrospira platensis.

Seit mehreren Jahrzehnten ist Spirulina eines der meist verzehrten Multivitamine. Diese waren allerdings auch schon in aztekischen Zivilisationen als Nahrungsmittel beliebt.

Ihr hoher Nährwert im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung wurde durch die Weltgesundheitsbehörde bestätigt.

Also fragen sich auch viele, ob diese Nutzen nicht auch von Tieren genossen werden können. Heutzutage gibt es sogar spezifische Produkte mit Spirulina für Hunde.

Frau im Labor

Nutzen von Spirulina für Hunde

Dieses Zusatzmittel enthält eine Reihe von einzigartigen Pflanzenstoffen, wie etwa Phycocyanin, Polysaccharide und Sulpholipide.

Es ist reich an karotenoiden Antioxidanzien und sein charakteristische Grün erhält es durch Chlorophyll, das eine sehr wichtige Rolle bei der Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Organismus spielt.

Außerdem ist es eine der Quellen von pflanzlichen Proteinen, die am besten aufgenommen wird. Es kommt zu einer Assimilierung von bis zu 60 %.

Tierversuche, In-Vitro-Studien und die Berichte der Verbraucher haben die folgenden Nutzen bestätigt:

  • Stärkt das Immunsystem. Das ist besonders nützlich für Hunde, die durch Stress oder Krankheit ein eingeschränktes Immunsystem haben. Schwäche und chronische Müdigkeit können durch eine kleine Dosis Spirulina gemildert werden, damit das Tier wieder Energie schöpft.  Der Effekt liegt an der Verstärkung der zellulären Kommunikation und der Vermehrung der Makrophagen, die wichtig sind, wenn es darum geht, Krankheitserreger zu bekämpfen.
  • Verbesserte Magen- und Darmgesundheit. Erleichtert die Verdauung und Darmaktivität, da Spirulina die nützliche Darmflora, wie Laktobazillen und Bifidobakterien, anregt.
  • Reduziert Allergien. Der Erfolg verschiedener Laborexperimente, die an Tieren und Menschen vollzogen wurden, hat sogar dafür gesorgt, dass man zukünftige Anwendungen gegen Lebensmittelallergien testen möchte.
  • Weitere mögliche Nutzen von Spirulina für Hunde: Manche Wissenschaftler glauben, dass die Alge nützlich gegen Krebs ist. Es scheint, als stimuliere sie die Zellen, die bösartige Tumore zerstören.  Außerdem könnten die in ihr vorhandenen Polysaccharide das geschädigte genetische Material reparieren.

Wie verwendet man sie?

Genau wie jedes Futterzusatzmittel muss auch Spirulina für Hunde in der richtigen Dosis verabreicht werden. Außerdem wird die Alge nur funktionieren, wenn man sie im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend körperlicher Tätigkeit anwendet.

Chihuahua will sein Leckerli

Im Fachhandel kann man Produkte vieler Hersteller und verschiedene Ausführungen von Spirulina für Hunde erwerben.  Vorher sollte man sich versichern, dass die Produkte zugelassen sind und der Ursprung spezifiert ist.

Am besten ist es, dass man speziell für Hunde hergestellte Produkte erwirbt, da diese schon die entsprechende Dosis enthalten.

Nach Absprache mit dem Tierarzt kann man auch Spirulina in Pulverform verwenden. So kann man das Produkt langsam in die Ernährung einführen und mögliche allergische Reaktionen vermeiden.

In diesen Fällen ist es am besten, die empfohlene Menge unter das gewöhnliche Futter zu mischen, um so auch den typisch bitteren Geschmack zu verdecken.

Generell gesprochen sind Futterzusatzmittel eine gesunde Alternative, um den Organismus zu stärken. Doch ist es empfehlenswert, den Gebrauch auf bestimmte Jahreszeiten oder Situationen zu reduzieren, denn eine ausgewogene Ernährung sollte die notwendigen Nährstoffe für das Wohlergehen des Tieres enthalten.

  • Barf Cyprus. Spirulina for dogs. (2017). Recuperado de https://www.barfcyprus.com/spirulina-for-dogs/
  • Gómez, F. (2015). Madrimasd Blog. Introducción a la espirulina: Historia, aplicaciones y sistemas de cultivo. Recuperado de http://www.madrimasd.org/blogs/espirulina/2015/11/17/40/
  • Hogan, R. (S.f). Dogs Naturally. Is it safe to give dogs Spirulina? Recuperado de https://www.dogsnaturallymagazine.com/is-it-safe-to-give-dogs-spirulina/