Erstausstattung für deine Katze: Das brauchst du!

Damit sich dein Stubentiger in seinem neuen Zuhause rundum wohlfühlt, solltest du dich um die richtige Erstausstattung kümmern.
Erstausstattung für deine Katze: Das brauchst du!

Letzte Aktualisierung: 13. Oktober 2022

Die Katze ist in Deutschland das beliebteste Haustier, auch wenn sie oft ihren eigenen Kopf hat. Aber gerade das ist es doch, was eine solche Mieze besonders liebenswert macht, oder? Ein Haustier hilft dir, Stress abzubauen, schon allein das Streicheln seines Fells erzeugt Glücksgefühle. Wenn du dir sicher bist, dass eine Katze als Haustier am besten zu dir passt, solltest du dir gut überlegen, was du alles für die Erstausstattung für Katzen brauchst, damit es deiner Samtpfote in ihrem neuen Heim gefällt.

Was du für die Erstausstattung brauchst

Ernährung von Katzen

Eine Katze braucht natürlich einen Napf: Dieser sollte nicht aus Plastik sein, sonst imprägniert sich mit der Zeit der Geruch des Futters und der Napf entwickelt schließlich einen Eigengeruch. Kaufe am besten einen flachen Napf aus Keramik, Melamin oder Metall. Der Durchmesser des Napfes sollte groß sein, damit die Schnurrhaare deiner Katze nicht am Napf anstoßen.

Zusätzlich brauch deine Samtpfote auch einen Trinknapf. Um zu verhindern, dass die Näpfe verrutschen, verwendest du am besten eine Napfunterlage.

Um deinen samitgen Liebling zu füttern, verwendest du am besten Nassfutter, das mindestens 60 Prozent Fleisch enthält, jedoch keine Zusatzstoffe. Trockenfutter ist nicht zu empfehlen, da Katzen wenig trinken und deshalb ihren Flüssigkeitsbedarf auch über die Nahrung decken müssen.

Harnwegserkrankungen bei Katzen - Katze im Katzenklo

Katzenklo

Katzen sind sehr reinliche Tiere, daher ist ein Katzenklo ein absolutes Muss. Hier kommt es beim Kauf vor allem auf die Größe an. Deine Katze sollte ausreichend Platz haben, um auch in der Katzenstreu scharren zu können.

Am besten eignen sich offene Katzentoiletten, die einen hohen Rand haben. Dadurch kann die Katzenstreu beim Scharren nicht herausfallen. Das Katzenklo musst du jeden Tag mit einer Schaufel grob reinigen. Im wöchentlichen Rhythmus muss dann die gesamte Katzenstreu ausgewechselt werden. Die Katzenstreu selbst sollte staubarm, gut klumpend und geruchsbindend sein.

Grundausstattung zur Fellpflege

Was du für die Fellpflege deiner Katze benötigst, hängt stark von der Rasse deines Tiers ab. Bengal-Katzen müssen zum Beispiel nicht gebürstet werden. Main Coon oder andere langhaarige Katzen benötigen jedoch eine besondere Fellpflege.

In diesem Fall sollte deine Erstausstattung eine Bürste und ein Entfilzungsmesser umfassen. Ratsam ist auch, ein Flohkamm anzuschaffen, falls deine Katze mal von den lästigen Krabbeltieren befallen ist.

Auch eine Fusselbürste sollte auf deiner Anschaffungsliste stehen. Mit dieser kannst du deine Kleidung schnell und einfach von unliebsamen Katzenhaaren befreien.

Malzpaste hilft deiner Katze, die heruntergeschluckten Katzenhaare wieder hochzuwürgen und sollte daher in keinem Katzen-Haushalt fehlen. Shampoos hingegen sind im Normalfall nicht notwendig, da Katzen ihre nasse Fellpflege selbst übernehmen.

Felines Calicivirus.

Transportbox

Es wird immer Situationen geben, in denen du deine Katze transportieren musst, auch wenn es nur auf dem Weg zum Tierarzt ist. Zur Erstausstattung gehört deshalb auch eine Transportbox. Als Faustregel gilt, dass diese ein wenig breiter sein sollte, als dein Stubentiger lang ist.

Transportboxen aus Kunststoff eignen sich am besten, weil diese robust sind und leicht zu reinigen. Außerdem lassen sie sich oft von vorn und von oben öffnen, was sehr hilfreich ist, wenn sich deine Katze beispielsweise beim Tierarzt weigert, die Box zu verlassen.

Während du die Erstausstattung kaufst, kannst du dich bereits auf deinen kleinen Mitbewohner freuen, der sich bei dir besonders wohlfühlen wird!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Katzen entwurmen: Wann ist es angebracht?
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Katzen entwurmen: Wann ist es angebracht?

Beim Entwurmen von Katzen, die gerade erst von dir aufgenommen wurden, ist es wichtig, zuvor eine tierärztliche Praxis aufzusuchen.


Die Inhalte von Deine Tiere sind nur zu Informationszwecken gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.