Willst du besser schlafen? Dann adoptiere einen Hund!

26. Mai 2018
Heute sprechen wir darüber, warum wir besser schlafen, wenn wir einen Hund haben. Hier erfährst du mehr über das Thema.

Wir haben schon oft von den vielen Vorteilen gesprochen, die ein Hund in unser Leben bringt. Die Gegenwart eines Hundes mindert den Stress, verbessert das Selbstbewusstsein, heilt Depressionen und Einsamkeit und vieles mehr. Heute sprechen wir insbesondere darüber, warum wir besser schlafen, wenn wir einen Hund haben.

Ja, das stimmt wirklich. Wenn du Probleme mit dem Einschlafen hast, dann mach dir keine Sorgen mehr. Adoptiere einen Hund und die Zeit der Schlaflosigkeit ist vorbei. Das haben wir nicht einfach so erfunden. Es gibt eine Studie, die beweist, dass Hundebesitzer besser schlafen, und in dem folgenden Artikel werden wir darüber berichten.

Eine Studie beweist, dass wir dank Hunden in der Nähe besser schlafen

Mit einem Welpen im Bett besser schlafen

Es gibt viele Menschen, die es etwas unhygienisch finden, mit einem Hund im Bett zu schlafen, aber andere schwören darauf. Dieser Artikel ist weder auf der einen noch auf der anderen Seite dieses Arguments. Vielmehr konzentrieren wir uns darauf, die Ergebnisse der Studie bekannt zu geben, die bezeugen, dass Menschen mit Hunden im Schlafzimmer besser schlafen.

Die Studie wurde vom Schlafzentrum der Mayo Klinik in Scottsdale, Arizona (USA) durchgeführt. Auch wenn wir denken, dass es etwas kontraproduktiv sein könnte, mit einem Hund im Bett zu schlafen, behauptet die Studie das genaue Gegenteil.

Viele glauben, dass die Bewegungen oder Laute unseres Hundes unseren Schlaf stören könnten. Der Hund könnte uns entweder aufwecken, oder verhindern, dass wir tief schlafen. Die Studie zeigte allerdings ganz klar, dass es vorteilhaft ist, mit unserem Hund im Bett zu schlafen. Es hilft uns, einen erholersameren Schlaf zu erreichen.

Die Studie wurde mit 150 Personen durchgeführt, von denen mindestens 74 Haustiere hatten, entweder Hunde oder Katzen. 56% der Haustierbesitzer erlaubten ihrem Tier, bei ihnen im Schlafzimmer oder sogar im Bett zu schlafen. 41% der Teilnehmer bestätigten, dass sie sich sicherer, ruhiger und friedlicher fühlten, wenn sie ihr Haustier in der Nähe wussten. Das sind sicherlich Gefühle, die beim Einschlafen helfen!

Das Umfeld in dem wir schlafen ist von äußerster Wichtigkeit für die Qualität unseres Schlafes. Wenn wir ruhig sind und uns friedlich fühlen, dann hilft uns das, einen längeren und tieferen Schlaf zu genießen. Wenn die Anwesenheit eines Haustieres diese Gefühle in uns hervorruft, dann bedeutet das zweifellos auch, dass wir besser schlafen.

Lois Krahn, der Direktor der Studie des Schlafzentrums der Mayo Klinik in Scottsdale, Arizona (USA) sagt: „Gesundheitspersonal das mit Patienten arbeitet, die an Schlafstörungen leiden, sollte das Umfeld im Haus und insbesondere im Schlafzimmer der Patienten überprüfen. Hat der Patient Haustiere? Diese können hilfreich bei der Lösung des Schlafproblems sein.“

Besser schlafen mit deinem Haustier – im Bett oder im Schlafzimmer?

Wie wir zu Anfang dieses Artikels schon festgestellt haben, jeder hat seinen eigenen Geschmack. Während einige es lieben, mit ihrem Haustier im Bett zu schlafen, bevorzugen es andere, dass das Haustier nur im selben Zimmer ist. Es wird vermutlich auch den ein oder anderen geben, der keine dieser beiden Möglichkeiten möchte.

Besser schlafen mit dem vierpfotigen Freund im Bett

Bei der Studie wurde kein Unterschied gemacht, ob das Haustier in unserem Bett oder unserem Schlafzimmer übernachtet. Auf beide Arten wird unser Schlaf gefördert. So liegt es an dem Geschmack und den Bedürfnissen des Einzelnen, wo er sein Haustier übernachten lässt.

Die Studie machte allerdings mehr als klar, dass es an der Zeit ist, dein Haustier im Schlafzimmer übernachten zu lassen, wenn du an Schlafstörungen leidest. Dein vierpfotiger Freund wird dir dabei helfen, dich sicher und ruhig zu fühlen. So wirst du besser schlafen.

Dies ist insbesondere zutreffend für Menschen, die alleine leben. Ebenso gilt es für Menschen, deren Mobilität reduziert ist. Ihr Unterbewusstsein fühlt sich so begleitet, weswegen sie sich beschützt und sicher fühlen.

Nun siehst du es also, die Studie beweist, dass es sehr vorteilhaft für unsere Gesundheit und unseren Schlaf ist, Haustiere in der Nähe zu haben. Worauf wartest du noch? Lass dein Haustier endlich in dein Schlafzimmer!

Auch interessant