Wie man ein Vogelküken rettet und ernährt

· 30. Juli 2018
Wenn du beim Spaziergang durch den Wald ein verletztes Vogelküken findest, dann lies unsere Tipps zur Rettung des Kleinen.

Es kann einem Vogelküken das Leben retten, wenn man weiß, wie man es ernährt. Mit einfachem Wissen ist es möglich, das Tier am Leben zu erhalten. Wir möchten dir einige einfache Ratschläge geben, mit denen du einem verletzten Vogel helfen kannst.

Häufige Unfälle bei wilden Vogelküken

Viele Jungvögel entwickeln die Muskulatur der Flügel nicht so schnell wie erwartet. Deswegen können sie beim Versuch zu fliegen aus dem Nest fallen.

Bei kleineren wilden Vögeln ist Nestfall sogar die häufigste Unfallursache. Fast 90% der Fälle geschehen bei Vogelküken, die nur wenige Tage alt sind.

Man kann einem Vogelküken das Leben retten
Bildquelle: Juan de Dios Santander Vela

Diese Küken werden oft auch durch Angriffe von natürlichen Feinden verletzt. Dies geschieht hauptsächlich, wenn die Elternvögel kurz das Nest verlassen.

Unterernährung bei Vogelküken: eine Gefahr bei Eintritt des Winters

Wenn die Temperaturen sinken, dann wird die Unterernährung bei wilden Küken zum Thema.

Besonders die heimischen Vögel haben größere Schwierigkeiten dabei, im Winter Nahrungsmittel zu finden. Deswegen begegnet man oft unterernährten Jungvögeln in den kältesten Monaten des Jahres.

Diese Küken entwickeln noch ihr Immunsystem und sind somit besonders empfindlich. Fehlende Nahrungsmittel kombiniert mit kaltem Wetter bilden ein hohes Risiko für ihre Gesundheit.

Ich habe ein verletztes Vogelküken gefunden: Was soll ich jetzt tun?

Wenn wir ein sichtlich geschwächtes Küken finden, dann müssen wir ihm die richtigen Nährstoffe geben, damit es schnell gestärkt wird. Andernfalls verringern sich seine Überlebenschancen schnell.

Höchstwahrscheinlich haben wir weder das passende Futter noch die richtigen Instrumente bei uns, um ein Küken zu ernähren. Deswegen müssen wir das Tier mitnehmen und in ein sicheres Umfeld bringen. Besonders achtsam sollten wir sein, wenn sich andere Tiere in der Nähe befinden.

Bevor wir das Tier bewegen, sollten wir es in ein Tuch oder ein leichtes Kleidungsstück wickeln. Am besten ist es, seine Augen zu bedecken. Das Küken beruhigt sich, wenn es kein Licht sieht. So kann man es leichter und sicherer bewegen.

Nachdem wir es eingewickelt haben, heben wir es vorsichtig an. Wir sollten das Tier so stabil wie möglich halten.

Wir möchten hervorheben, dass es sich hier nur um erste Hilfeleistung handelt. Das Tier muss natürlich auch zum Tierarzt. Bringe dein gerettetes Vogelküken also ins Tiermedizinzemtrum.

Was füttere ich dem Küken?

Im Folgenden geben wir dir 3 praktische Tipps, wie du ein Küken füttern im Notfall füttern kannst, ohne seiner Gesundheit zu schädigen.

1. Gib ihm kein Wasser

Vögel atmen durch ein kleines Loch in ihrer Zunge. Wenn du einem geschwächten Küken Wasser gibst, dann kann es daran ertrinken.

Mit dem richtigen Futter erhält dein Vogelküken genügend Flüssigkeit.

2. Finde mehr über seine Spezies und seine Ernährungsbedürfnisse heraus

Um ein Küken richtig zu ernähren, musst du Bescheid wissen, welche Nährstoffe es braucht und welche Nahrungsmittel es nicht verträgt.

Küken haben einen sehr sensiblen Verdauungstrakt und können nicht alles fressen. Einige Nahrungsmittel können die Jungtiere vergiften und sogar zum Tod führen.

Deswegen musst du zuerst wissen, um welche Spezies es sich bei deinem Küken handelt. Am besten wäre es, das Tier gleich zu einem Facharzt oder einem Rettungszentrum zu bringen. Wenn dir das allerdings nicht möglich ist, so kannst du auch im Internet suchen, welcher Vogelart es angehört.

Dieser Schritt ist grundlegend und darf nicht übersprungen werden. Wenn das Tier keine artgemäße Ernährung erhält, kann es sterben.

3. Bereite einen Brei für dein Vogelküken zu

Wenn du dich also darüber informiert hast, welcher Art dein Küken angehört und was es fressen darf, dann kannst du ihm seinen Brei zubereiten.

Nestender Vogel

Wenn dein Küken sich von Insekten und Würmern ernährt, dann solltest du viel gehackte Mehlwürmer in sein Futter tun. Die kann man im Tierfachhandel leicht erwerben. Am besten mischt du die Mehlwürmer mit hartgekochtem Ei zu einem Brei.

Wenn dein „Vogelbaby“ sich von Körnern ernährt, dann sollte sein Brei eine Mischung aus Wasser und Babygetreideflocken sein. Die gibt es als proteinreiches Pulver zu kaufen. Du kannst das Getreidemehl auch mit verflüssigten Weizenkeimen, Mais und Hafer anreichern.

Diese Nahrungsmittel enthalten viel Protein und sind leicht erhältlich. Sie sollten jedoch mit frischem Tierprotein ausgeglichen werden, wie zum Beispiel kleinen lebendigen Insekten oder Mehlwürmern.

4. Benutze eine Spritze, um den Brei zu füttern

Das gerettete Küken ist vermutlich geschwächt und es wird ihm schwerfallen, sich zu ernähren. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, eine kleine Spritze bereit zu halten, um es damit zu füttern.

Das Küken braucht außer seinem Futter auch viel Wärme und einen ruhigen Ort, an dem es sich erholen kann. Mit Geduld und Hingabe kann das Kleine zu einem starken und gesunden Vogel heranwachsen.