Warum maunzen manche Katzen ständig?

7. Januar 2020
Neugeborene Kätzchen maunzen nach der Aufmerksamkeit ihrer Mutter, wenn sie Hunger oder Angst haben oder es ihnen kalt ist. Doch sind sie erst mal ausgewachsen, so maunzen Katzen nur, um sich mit Personen zu verständigen.

Alle Katzenhalter wollen verstehen, warum ihre Samtpfötchen ununterbrochen maunzen. Man weiß, dass unsere Stubentiger im Vergleich zu der Mehrzahl der fleischfressenden Säugetiere durch ihre Vokalisationsangewohnheit auffallen.

Arten von Vokalisation bei Katzen

Laut Experten geschehen die Vokalisationen bei Katzen größtenteils im Kontext von vier Arten von Interaktion:

  • Aggressives Verhalten
  • Suche nach sexueller Interaktion
  • Beziehung zwischen Muttertier und Jungtier
  • Interaktionen zwischen Menschen und Katzen

Wenn es um die sexuelle Interaktion geht, so ist die Vokalisation eher ein Heulen als ein Maunzen. Sowohl läufige Kätzinnen als auch Kater, die sich in der Nähe befinden, können unter diesen Umständen sehr lautstark werden.

Kuriositäten über das Maunzen

Maunzen ist eine Vokalisation, die fast auschließlich bei der Kommunikation mit Menschen angewandt wird. Wenn Katzen mit ihren Artgenossen kommunizieren, kommt es kaum vor.

Außerdem weiß man, dass nicht domestizierte Katzen zwar maunzen, wenn sie sehr jung sind, doch es fast nie tun, wenn sie ausgewachsen sind.

Was will das Kätzchen?

Man erkennt das Maunzen als ein Rufen an, das eine Reaktion im Menschen provozieren möchte.

Katzen können durch die Vokalisation, das Schnurren und ihre Körperhaltung sehr freundliche Gefühle ausdrücken, aber auch Angst und Aggression. 

Einige Experten nehmen an, dass die Tiere es durch den Prozess der Domestizierung gelernt haben, das Maunzen für ihre Interaktionen mit Menschen zu verwenden.

Wenn es um das Maunzen geht, ist die Rasse wichtig

Natürlich liegt es auch an der Rasse und der Persönlichkeit deines Samtpfötchens, wie viel es maunzt. Orientale Rassen, besonders Siamesen, kennt man als sehr kommunikationsfreudig. Deshalb sollte man die Finger von diesen Tieren lassen, wenn einem das ständige Maunzen nicht gefällt.

Warum maunzt meine Katze ständig?

Katzen maunzen aus vielen Gründen. Sollte es allerdings sehr exzessiv werden, so könnte man die folgenden Motive in Betracht ziehen:

  • Krankheit: Es ist wichtig, jegliche Erkrankung auszuschließen und dazu einen Tierarzt aufzusuchen. Viele Krankheiten können dazu führen, dass eine Katze hungrig oder durstig ist oder vielleicht sogar Schmerz verspürt. Dabei kann es dann zum ständigen Maunzen kommen.
  • Aufmerksamkeit: Katzen sind zwar für ihre Unabhängigkeit bekannt, doch sie sind nicht gerne allein. Oft maunzen sie, wenn sie gefüttert werden möchten.
  • Begrüßung: Dein Stubentiger ist einfach nur froh, dich zu sehen. Das ist eine Gewohnheit, die man den Katzen nur schwer abgewöhnen kann.
  • Stress:  Fühlen Katzen sich gestresst, so neigen sie dazu, mehr zu vokalisieren. Versuche herauszufinden, was deine Katze stresst und hilf ihr, sich an die Veränderung zu gewöhnen.
Warum maunzt der Stubentiger?

Kann man der Katze das exzessive Maunzen abgewöhnen?

Möchtest du, dass die ständigen Rufe nach deiner Aufmerksamkeit abnehmen, dann reagiere nicht mehr auf sie. Schenke deiner Mieze nur Aufmerksamkeit, wenn sie ruhig ist. Entferne dich von ihr, wenn sie wieder anfängt, zu maunzen.

Doch Vorsicht! Es geht nicht darum, dein Haustier zu ignorieren. Du solltest dir täglich Zeit nehmen, ihm Aufmerksamkeit zu widmen. Vergiss nie, dass ein zufriedenes Haustier auch ein ruhiges ist.

Sollte sie maunzen, um Futter zu bekommen, dann füttere sie nicht während ihres Konzertes, sondern warte lieber ab, bis sie sich beruhigt hat. Funktioniert das nicht, so kaufe ein automatisches Fütterungsgerät, dass sie zu bestimmten Uhrzeiten öffnet.

Bedenke auch, dass Katzen manchmal aus gutem Grund ständig maunzen. Vielleicht steckt deine Katze irgendwo fest, vielleicht ist sie durstig, hat Schmerzen oder kommt nicht an ihre Streubox. Versichere dich immer, dass es kein Problem gibt, das du lösen musst.

Dinge, die du nicht tun solltest, um deine Katze zu erziehen

Ignoriere deine Katze nicht, ohne dich vorher zu versichern, dass kein Problem besteht. Bestrafe deine Katze nicht. Strafen führen nur dazu, dass dein Samtpfötchen dir nicht mehr vertraut.

Gib nicht auf. Um das zu schaffen, brauchst du Geduld. Wenn deine Katze daran gewöhnt ist, durch Maunzen das zu bekommen, was sie will, dann wird sie zuerst lautstark protestieren, wenn dieses Verhalten nicht mehr funktioniert.

  • Nicastro, N., & Owren, M. J. (2003). Classification of domestic cat (Felis catus) vocalizations by naive and experienced human listeners. Journal of Comparative Psychology, 117(1), 44.