Vier Merkmale, die eine Hütte für den Hund haben sollte

26. Februar 2019
Die Hundehütte sollte bestimmte Eigenschaften haben, damit sie zu einem Zufluchtsort wird, an dem sich deine Fellnase wohl fühlt.

Egal, ob selbstgebaut oder im Fachmarkt erworben, die Hütte für den Hund sollte bestimmte Merkmale haben, damit sich dein Vierbeiner darin so richtig wohl und beschützt fühlt. Deshalb erklären wir dir heute, worauf du bei deiner Wahl achten solltest.

Was du bei der Wahl der Hütte für den Hund beachten solltest

Vielleicht verbringt dein Hund eine Zeit außerhalb des Hauses, oder vielleicht lebt er auch immer im Freien. Seine Hütte sollte ihm dabei als Zufluchtsort dienen, wo er sich wohl fühlt und richtig ausruhen kann.

Denke dabei auch an den Standort der Hütte für den Hund. Am besten befindet sie sich unter einem Dach, damit sie und der Hund wenigst möglich der Witterung ausgesetzt sind.

Achte auf die Merkmale deines Hundes bei der Wahl der Hütte und denke dabei auch an dein Budget und daran, wo du lebst. Hübsch bedeutet in diesem Fall nicht immer gut.

Es gibt bestimmte Materialien und Größen, die man bevorzugen sollte. Ein schönes, hervorstechendes Design ist möglicherweise nicht das, was deine Fellnase wirklich braucht.

Möchtest du deinem Vierbeiner eine gute Hundehütte bieten, so beachte die folgenden Ratschläge.

Unser Lesestipp: Tipps und Ratschläge zur Aufmerksamkeit bei Hunden

Sie muss den Hund vor der Witterung schützen

  • Das gilt sowohl für hohe als auch tiefe Temperaturen. Holzhütten schützen den Hund vor übermäßiger Hitze, während die aus Plastik sich im Sommer zu sehr aufwärmen könnten. Es gibt auch Hundehütten mit Luftpolstern in den Wänden, um das Tier vor extremen Temperaturen zu schützen.
  • Sie muss regensicher sein. Achte darauf, dass das Dach gut abisoliert ist.
  • Die Hundehütte muss deine Fellnase auch vor Hagel schützen. Hütten aus Kunstharz sind am widerstandsfähigsten.
  • Es darf keine Feuchtigkeit durch den Boden geraten. Ein Betonboden kann hierfür eine gute Lösung sein.
Hund vor seiner Hütte

Die Hütte für den Hund muss auch richtig ausgerichtet sein, damit unser Verbeiner nicht starken Winden oder Regen ausgesetzt ist und man die Sonneneinstrahlung ideal nutzt.

Kaufst oder baust du eine Hundehütte, so musst du auf eine Reihe von Dingen achten, damit dein Hund sich darin wohl und beschützt fühlt. Nur so wird er dort auch Zeit verbringen.

Die Hütte braucht die richtige Größe für deinen Hund

Dein Hund akzeptiert und nutzt seine Hütte nur, wenn er sich darin auch wohl fühlt. Deshalb ist es wichtig, dass sie groß genug ist, damit er sich darin frei bewegen kann. Sie darf allerdings nicht zu groß sein, denn sonst kühlt sie im Winter zu sehr aus.

Der Eingang sollte allerdings recht klein sein, damit weder zu viel Kälte noch Wärme eindringt. Überlege dir auch, ob du nicht einen Vorhang vor den Eingang hängst, damit deine Fellnase es sich drinnen so richtig puschelig machen kann.

Ebenfalls ist es empfehlenswert, die Tür an einer Seite zu haben. Dadurch ist der Hund noch mehr vor der Witterung geschützt.

Schäferhund liebt seine Hütte

Sie muss einfach zu reinigen sein

Hygiene ist ein grundlegender Aspekt für die Lebensqualität deines Hundes. Deshalb muss die Hundehütte sauber und frei von Parasiten sein. Reinige auch immer sein Bettchen und andere Gegenstände, die sich in der Hütte befinden.

Ein Wasserschlauch ist ein hervorragender Verbündeter bei dieser Aufgabe. Verwende jedoch auch ein Desinfektionsmittel, das nicht gesundheitsschädlich für deine Fellnase ist.

Außerdem kannst du auch ein Mittel gegen Flöhe und Parasiten anwenden. Sprich dich am besten mit deinem Tierarzt darüber ab, welches Produkt für deinen Vierbeiner geeignet ist.

Beachte auch, dass man bei Plastikhütten das Dach abnehmen kann, und dass glatte Oberflächen sich leichter als poröse reinigen lassen.

Lies auch: Tipps zur Haltung von Haustieren

Die Hütte für den Hund muss fest am Boden angebracht sein

Vielleicht hast du ja eine ganz ruhige Fellnase oder das Wetter ist bei euch eher gemäßigt. Weil Vorsorge jedoch immer besser als Heilen ist, solltest du die Hütte fest anbringen, damit es zu keinem Unfall kommt.