Hundehütte einrichten und dekorieren: 5 hilfreiche Tipps

Bei der Auswahl und Ausstattung einer Hundehütte solltest du darauf achten, dass die von dir verwendeten Materialien nicht giftig sind und deinen Hund bei rauem Wetter ausreichend Schutz bieten. Es ist auch nicht übertrieben, über den Platz, die Position des Futternapfes, das Hundebett und einige Decken nachzudenken, um deinen Hund zu jeder Jahreszeit warm zu halten.
Hundehütte einrichten und dekorieren: 5 hilfreiche Tipps

Letzte Aktualisierung: 02. Juli 2021

Deinem Hund ist es egal, wie seine Hundehütte aussieht, solange sie bequem ist und ihm ausreichend Schutz bietet. Wenn du einen Hund hast, solltest du ihm auf jeden Fall einen gemütlichen Platz anbieten. Es gibt verschiedene kreative Möglichkeiten, um eine Hundehütte auszustatten und zu dekorieren. Diese 5 Tipps werden dir helfen, aus dem Zuhause deines Tieres einen echten Blickfang zu machen.

Das Wichtigste ist, die richtigen Materialien auszuwählen und so die Bedürfnisse deines vierbeinigen Freundes zu erfüllen. In den letzten Jahren ist es zu einem Trend geworden, den eigenen Lebensraum neu zu dekorieren und zu gestalten, um ihn mit Haustieren zu teilen.

Es gibt viele verschiedene Modelle und Stile von Hundehütten in unterschiedlichsten Preisklassen. Einige Menschen bauen eine Hundehütte sogar als Familien-DIY-Projekt. Wofür du dich auch immer entscheiden magst, die nachfolgenden Ideen solltest du unbedingt berücksichtigen, um das neue Zuhause deines Hundes auszustatten und zu dekorieren.

Wähle die richtigen Materialien aus, um die Hundehütte zu bauen oder zu dekorieren

Wenn du über die Materialien für den Bau der Hundehütte nachdenkst, musst du zunächst einmal das Klima berücksichtigen, in dem du lebst. Achte darauf, dass die Materialien isolierend sind und dein Tier vor Feuchtigkeit oder hohen Temperaturen schützen.

  • Plastik: Obwohl dieses Material sehr widerstandsfähig und leicht zu reinigen ist, wird darin viel Wärme gespeichert. Wenn du dich dafür entscheidest, Plastik zu verwenden, sollte die Hundehütte an einem Platz mit viel Schatten aufgestellt werden und muss ausreichend belüftet sein.
  • Betonblöcke: Dies ist ein hervorragendes Material; es isoliert sehr gut und die Innentemperatur der Hütte bleibt immer stabil, auch wenn es draußen sehr heiß ist.
  • Holz: Da dies ein sehr widerstandsfähiges Material ist, wird es sehr häufig zum Bau einer Hundehütte verwendet. Allerdings solltest du das Holz unbedingt behandeln, damit es den Witterungseinflüssen standhalten kann.
Hundehütte - kleiner Hund

Die Hundehütte sollte bequem sein und am richtigen Ort stehen

Der Ort, an dem du die Hundehütte aufstellst, ist sehr wichtig. Bei der Auswahl des Standortes solltest du einige Aspekte berücksichtigen. Erstens die Rasse deines Hundes, da nicht alle Hunde zum Schlafen im Freien geeignet sind. Zweitens das Wetter, weil du ihn vor Regen und Kälte schützen musst.

  • Zunächst einmal musst du den verfügbaren Platz bestimmen, um sicherzustellen, dass dein Hund an diesem Ort bequem schlafen, spielen und essen kann.
  • Außerdem muss die Hundehütte vor starkem Wind oder übermäßiger Sonneneinstrahlung geschützt werden.
  • Darüber hinaus muss die Hütte natürlich auch die richtige Größe haben, damit sie dein Hund problemlos betreten und verlassen kann. Das Dach der Hundehütte sollte doppelt so hoch sein wie dein Tier. Außerdem sollte sie breit genug sein, damit dein Hund ausreichend Platz hat, um sich bequem darin hinzulegen.

Reinige die Hundehütte regelmäßig, denn das ist für den Komfort und die Gesundheit deines Tieres unerlässlich

Wir haben schon erwähnt, wie wichtig es ist, dass dein Hund seinen eigenen Platz hat, der angenehm und einladend sein sollte. Kurz gesagt, einen Ort, der seinen Bedürfnissen entspricht.

Dazu gehört auch, dass die Hundehütte stets sauber ist, denn dies ist für die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden deines Hundes von grundlegender Bedeutung. Bei der Reinigung und Desinfektion des Bettes oder der Decke solltest du außerdem darauf achten, dass du nur ungiftige Reinigungsmittel verwendest. Es gibt Fachgeschäfte, in denen du eine Vielzahl von Betten und Decken für den Winter oder kühlende Decken für den Sommer finden kannst.

Bemale die Hütte mit hellen und ansprechenden Farben

Die Farben müssen haltbar, abwaschbar und ungiftig sein. Darüber hinaus kannst du die Hundehütte mit kreativen und gewagten Designs verzieren, beispielsweise mit Bildern, Streifen oder Buchstaben. Alternativ kannst du auch Sätze verwenden, die sich auf das Leben deines Hundes beziehen. Oder Aufkleber und praktisch alles, was du in Geschäften bekommen kannst.

Hundehütte - Hund riecht an Blume

Das Pflanzen von Blumen ist immer eine gute Wahl. Wenn der von dir gewählte Ort stark der Sonne ausgesetzt ist, kannst du noch einen großen Sonnenschirm oder eine Markise mit hübschen Farben anbringen.

Der Futter- und Wassernapf deines Hundes können sich ebenfalls dort befinden

Achte darauf, dass dein Hund stets Zugang zu seinem Futter- und Wassernapf hat. Seine Spielsachen sind natürlich ebenfalls wichtig. Um sie zu organisieren, kannst du sie in einer Kiste aufbewahren.

Wenn du nicht genug Platz für eine Hundehütte im Garten hast, kannst du deinem Hund stattdessen auch einen eigenen Bereich in deinem Haus einrichten. Es geht darum, dass dein vierbeiniger Freund einen Platz hat, der nur ihm gehört. Dieser sollte gut belüftet sein oder sich in der Nähe eines Fensters befinden.

Wenn du eine Hundehütte oder einen Bereich für deinen Hund dekorierst, kannst du ihn in deinen Lieblingsfarben gestalten und an den Stil und das Design deines Hauses anpassen. Alles, was du benötigst, ist eine schöne Box für das Spielzeug deines besten Freundes und eine kuschelige Decke.

Es könnte dich interessieren ...
Warum kratzen die meisten Hunde an ihrem Bett?
Deine TiereLies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Warum kratzen die meisten Hunde an ihrem Bett?

Das Verhalten von Haustieren ist oftmals amüsant, beispielsweise kratzen Hunde häufig an ihrem Bett. Aber es gibt tatsächlich eine biologische Erkl...