Annäherung an einen unbekannten Hund

20. August 2019
Wie kann man sich einem unbekannten Hund annähern, ohne ihn zu erschrecken oder gebissen zu werden? Lies unseren Artikel mit interessanten Tipps zum Thema.

Wenn du Tiere liebst und dich um sie sorgst, dann ist dir auf der Straße bestimmt schon mal ein ausgesetzer oder verlorengegangener Hund begegnet und du hast dich gefragt, wie du eine Annäherung erreichen kannst, ohne ihn dabei fortzujagen.

Vor der Annäherung an einen unbekannten Hund solltest du jedoch einige Sicherheitsmaßnahmen treffen, damit die Fellnase deine guten Absichten nicht falsch interpretiert und dann unangemessen darauf reagiert.

Was solltest du vor der Annäherung an einen unbekannten Hund beachten

Bevor du dich an einen unbekannten Hund heranwagst, solltest du seine Körpersprache beobachten und die Signale verstehen, die er dir gibt. Vermeide eine Annäherung, wenn das Tier Zeichen von Aggressivität hat. Dazu gehören:

Hand náhert sich einem Straßenhund an

  • Bellen und Knurren
  • Gebleckte Zähne
  • Nach vorn aufgestellte Ohren
  • Erhobene Rute
  • Steife Beine
  • Gesträubtes Fell

In diesem Fall ist es gut möglich, dass der Hund dich beißen wird. Möglicherweise ist es besser, eine Annäherung zu vermeiden und lieber einen Tierschutzverein zu rufen, der den Fall übernimmt.

Um dich erfolgreich einem unbekannten Tier anzunähern, musst du zuerst seine Körpersprache zu verstehen wissen.

Wie du dich einem unbekannten Hund annähern solltest

Wenn der Hund sich freundschaftlich gesinnt zeigt oder zumindest keine Anzeichen von Aggressivität von sich gibt, dann versuche, dass er sich dir annähert. Sollte er dies nicht tun, so kannst du dich ihm sehr langsam seitlich annähern. Folge dabei diesen Ratschlägen:

  • Sprich nicht laut mit ihm, sondern mit einer sanften und liebevollen Stimme.
  • Vermeide plötzliche Bewegungen und versuche nicht, ihn in eine Ecke zu drängen.
  • Vermeide auch verlängerten Blickkontakt. Das Tier kann dies als eine Herausforderung ansehen und denken, dass du versuchst, ihn zu dominieren.
  • Strecke deine Hand aus, damit er daran schnüffeln kann. Auf diese Art gibst du ihm zu verstehen, dass du es gut mit ihm meinst.
  • Streichle ihn sanft, am besten über den Rücken.
  • Gehe in die Hocke, damit du auf seiner Höhe bist.

Wenn du merkst, dass der Hund zögert, dann weiche lieber zurück und versuche es ein paar Minuten später erneut. Bedenke auch, dass Schwanzwedeln nicht immer ein Zeichen von Freude ist. Es kann auch einen erregten und nervösen Zustand anzeigen.

Was tun, nachdem die Annäherung gelungen ist?

Solltest du es schaffen, sein Vertrauen zu gewinnen, so schaue nach, ob er eine Plakette mit den Kontaktdaten seiner Bezugsmenschen trägt. Es kann auch sein, dass er einen Mikrochip hat.

Hat der Hund keine sichtbare Identifikation und du schaffst es, dass er dir folgt oder sich Anleinen lässt, so bringe ihn zu einem Tierarzt und nimm ihn anschließend mit zu dir nach Hause. Kannst du keinen Hund im Haus haben, dann kannst du ihn auch zu einem Freund oder Familienmitglied bringen. Ist das alles nicht möglich, so wende dich im schlimmsten Fall an das örtliche Tierheim.

Am besten ist es, du versuchst herauszufinden, ob das Tier trotz fehlender Identifikation Besitzer hat. Hänge Schilder auf, verwende die sozialen Netzwerke und andere Medien und schau auch in der Zeitung unter der Rubrik der vermissten Haustiere nach.

Hast du den folgenden Artikel schon gelesen? Verpasse ihn auf keinen Fall! Adoption eines Hundes: alles was du wissen musst

Sollte das alles zu nichts führen, dann ist der Moment gekommen, ihm ein neues Zuhause zu suchen. Vielleicht hast du dich ja auch schon selbst in ihn verliebt und entscheidest dich dazu, ihn zu adoptieren.

Fälle, in denen du eine Annäherung an einen unbekannten Hund vermeiden solltest

In all diesen Fällen riskierst du einen Biss, denn der Hund wird sich möglicherweise aggressiv verhalten. Dies kann aus Angst geschehen, oder weil er vielleicht sein Revier verteidigen möchte.

Wenn du nicht widerstehen kannst, einen Hund bei seinem Gassi zu streicheln, solltest du immer zuvor seinen Bezugsmenschen ansprechen, um ihn um Erlaubnis zu bitten und seine Ratschläge zu befolgen.

Verantwortung vor allem

Hündchen schaut sehnsüchtig in die Kamera

Es ist wichtig, dass du deiner Familie beibringst, sich einem unbekannten Hund nicht einfach so anzunähern, auch wenn sie Tiere sehr lieb haben.

Lies auch diesen Artikel zum Thema, der sehr interessant ist: Grundlagen der Körpersprache bei Hunden

Du musst deinen Kindern auch beibringen, wie sie sich verhalten sollten, wenn das Tier Zeichen von Aggressivität aufzeigt.

Denke daran, dass es sehr wichtig ist, die Körpersprache von Hunden in solchen Situationen richtig zu interpretieren. Nur so kannst du dich einem unbekannten Hund erfolgreich annähern, um ihm zu helfen, seine Besitzer oder ein neues Zuhause zu finden.