Solltest du dein Haustier während der Quarantäne häufiger baden?

Es gibt zahlreiche Fragen, die wir uns während der momentanen Pandemie stellen. Da die Behörden uns eindringlich dazu auffordern, unsere Hände gründlich zu waschen, ist es verständlich, dass sich viele Tierhalter fragen, ob und wie oft sie ihr Haustier während der Quarantäne baden sollten.
 

In der aktuellen Situation ist es für uns noch viel wichtiger, auf unsere persönliche Hygiene zu achten und die Empfehlungen der Experten zu befolgen. Daher stellen sich auch viele Tierbesitzer momentan zu Recht die Frage, ob sie ihr Haustier während der Quarantäne häufiger baden sollten. Ist dies eine notwendige Maßnahme, um uns alle besser zu schützen?

Im Fernsehen, Radio, in den Tageszeitungen und Zeitschriften… Überall betonen Gesundheitsexperten und die zuständigen Behörden, wie enorm wichtig es ist, dass wir uns unsere Hände sehr gründlich und auf die richtige Art und Weise waschen.

Diese Informationen erfolgen nicht grundlos, denn tatsächlich ist diese Maßnahme eine der einfachsten und effektivsten Möglichkeiten, die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern. Und das gilt nicht nur für das Coronavirus und die dadurch verursachte COVID-19-Erkrankung.

Mit einer so einfachen Handlung wie dem Händewaschen mit Wasser und Seife entfernen wir pathogene Partikel von unseren Händen. Dadurch vermeiden wir, dass diese in unsere oronasalen Hohlräume gelangen, wo sie Infektionen verursachen könnten.

Daher ist es auch eine ganz logische Konsequenz, dass sich Tierhalter fragen, ob und wie sie diese Empfehlungen auch in Bezug auf ihre Haustiere anwenden sollen und können. Und deshalb werden wir uns heute mit der Frage beschäftigen, ob du dein Haustier während der Quarantäne häufiger baden solltest.

Das Baden von Haustieren

Das Baden ist ein Ritual, das zahlreiche Vorteile für Haustiere bietet. Besonders für Hunde ist es sehr wichtig, denn sie verbringen einen beträchtlichen Teil ihres Lebens im Freien. Da Katzen und Kaninchen sehr ausgeprägte Hygiene- und Pflegegewohnheiten haben, ist es grundsätzlich nicht erforderlich, diese Tiere zu baden.

Durch ein Bad kannst du das Fell deines Tieres gründlich reinigen. Außerdem trägt es dazu bei, Unreinheiten, abgestorbene Haut und Haare zu entfernen. Und natürlich beseitigt ein Bad auch unangenehme Gerüche.

Haustier während der Quarantäne - baden

Wie oft solltest du dein Haustier während der Quarantäne baden?

Wenn wir die Bedeutung berücksichtigen, die das Händewaschen in Bezug auf die Verbreitung von COVID-19 hat, stellen wir uns die Frage, welche Maßnahmen wir für unsere Haustiere ergreifen sollten.

Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir zwei unterschiedliche Szenarien betrachten: Nicht infizierte Tierbesitzer und diejenigen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden und an COVID-19 erkrankt sind. Aber zuvor wollen wir noch etwas sehr Wichtiges klarstellen.

Es wurden zahlreiche Artikel veröffentlicht, die sich mit der Frage beschäftigt haben, wie lange das SARS-CoV-2-Virus in der Luft bleibt. Jüngsten Studien zufolge kann das Virus bist zu drei Stunden in der Luft verbleiben. Das bedeutet, dass es sich um ein besonders schweres Virus handelt, das nur relativ kurze Zeit in der Luft „schwebt“.

Nach drei Stunden landen die Viruspartikel auf dem Boden oder auf verschiedenen Oberflächen. Abhängig von der Oberfläche, auf der das Virus landet, kann es dort seine infektiöse Wirkung noch für längere Zeit beibehalten.

Wenn du selber nicht an COVID-19 erkrankt bist

Andrea lebt zusammen mit ihrem Partner und ihrem Hund Lucas in einer Wohnung. Keiner von beiden zeigt Symptome, die auf eine Erkrankung aufgrund des Coronavirus hindeuten. Dennoch befolgen sie die Empfehlungen der Experten und gleichzeitig fragen sie sich, welche Maßnahmen sie in Bezug auf ihren Hund Lucas ergreifen sollten.

Wie wir bereits erläutert haben, bleibt das Virus nur für eine relativ kurze Zeit in der Luft. Das bedeutet, dass es recht unwahrscheinlich ist, dass Lucas während der Spaziergänge mit seinem Fell in der Luft schwebende Viruspartikel aufnehmen wird.

Allerdings verhält sich die Situation anders, wenn wir den Boden betrachten. Hier können die Viruspartikel für eine längere Zeit verbleiben. Darüber hinaus ist es möglich, dass Lucas diese mit seinen Pfoten oder während des Schnüffelns mit seiner Nase aufnimmt.

Daher ist es sehr wichtig, dass du nach jedem Spaziergang die Pfoten deines Hunden, seine Schnauze und seinen Schwanz wäscht, bevor du dein Zuhause betrittst.

Haustier während der Quarantäne - Hund beim Baden

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass eine Ansteckung deines Hundes durch Aerosole eher unwahrscheinlich ist. Daher scheint es auch nicht erforderlich zu sein, dass du dein Haustier während der Quarantäne häufiger badest als sonst.

Allerdings gibt es nach wie vor viele ungeklärte Fragen in Bezug auf das Verhalten des Coronavirus. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, deinen Hund vorsorglich etwas häufiger zu baden als üblich, wenn du mit ihm in stark frequentierten Gegenden spazieren gehst oder ein Mitglied deines Haushaltes zu einer Risikogruppe gehört.

Wenn du selber positiv auf das Virus getestet bist

Daniel lebt mit seiner Partnerin und seinem Hund Lola zusammen. Daniels Partnerin ist positiv auf das Virus getestet, er selber aber nicht. In diesem Fall ist es nicht nur wichtig, dass Daniel und seine Partnerin die präventive Quarantäne befolgen, sondern sich auch um Lolas Pflege kümmern.

Obwohl es keine Beweise dafür gibt, dass auch Hunde das Coronavirus übertragen oder an COVID-19 erkranken können, ist es dennoch möglich, dass Luna dem Virus als „Oberfläche“ dienen könnte. Wenn Daniels Partnerin in Gegenwart von Luna hustet, könnte es daher passieren, dass sich diese Partikel auf dem Fell des Hundes festsetzen und dort ihre Infektionskapazität aufrechterhalten.

Daher sollte Daniel Lola unbedingt häufiger baden, um diese möglicherweise vorhandenen Viruspartikel zu beseitigen und so das Infektionsrisiko zu reduzieren. Darüber hinaus sollte er auch vermeiden, sein Gesicht zu berühren, nachdem er Lola gestreichelt oder eine andere Fläche berührt hat, die kontaminiert sein könnte.

Wie solltest du dein Haustier während der Quarantäne baden?

Wenn es an der Zeit ist, dein Haustier zu baden, kannst du einfach dein normales Shampoo, eine Seife oder ein spezielles Tiershampoo verwenden. In jedem Fall solltest du das Produkt für einige Minuten einwirken lassen. In der Zwischenzeit kannst du das Shampoo in das Fell deines Haustieres einmassieren. Dabei solltest du die Füße besonders gründlich bearbeiten.

Allerdings solltest du natürlich nicht zu stark reiben, um dein Tier nicht zu verletzen. Reibe einfach, bis sich Schaum bildet, denn dieser sorgt dafür, dass dein Tier ausreichend gesäubert wird.

  • Unter keinen Umständen solltest du dein Haustier mit Bleichmittel, Ammoniak oder Essig baden! Diese Produkte können deinem Tier Verbrennungen zufügen und andere ernsthafte Verletzungen verursachen.
  • Darüber hinaus solltest du auch keine Haushaltsreiniger benutzen, um Tiere zu baden.
  • Genauso wenig eignet sich Alkohol für die Reinigung des Tieres oder seiner Füße. Auch diese Substanz kann Reizungen verursachen.

Nachdem du dein Tier eingeschäumt hast, musst du das Shampoo natürlich auch wieder ausspülen. Dabei ist es sehr wichtig, dass du sehr gründlich vorgehst, um alle möglicherweise vorhandenen Viruspartikel zu entfernen.

Haustier während der Quarantäne - Hund baden und trocknen

Wie häufig ein Tier gebadet werden muss, hängt davon ab, welche Isolationmaßnahmen getroffen wurden und wie intensiv der Kontakt des Tieres mit der infizierten Person ist. Daher kann es in manchen Fällen sogar erforderlich sein, das Tier täglich oder zumindest sehr häufig zu baden.

Weitere Überlegungen

Allerdings sind nicht alle Haustiere einfach zu baden, denke beispielsweise an Kaninchen. In diesen Fällen kannst du alternativ auch auf spezielle Hygienetücher für Tiere zurückgreifen. Ein konkreter Fall wäre ein COVID-19-positiver Tierhalter, der sein Haustier während der Quarantäne in die vorübergehende Obhut einer anderen Person gibt.

In dieser Situation sollte die betreuende Person das Tier umgehend nach dessen Ankunft baden. Darüber hinaus sollten auch alle Utensilien und Spielzeuge des Tieres desinfiziert werden, um eine mögliche Infektion zu vermeiden. Nachdem das Tier gebadet wurde, können der Tierbetreuer und das Tier wieder ganz normal miteinander umgehen.