Tipps zur Zucht von Kanarienvögeln

· 28. September 2018
Es gibt verschiedene Faktoren, die man hierbei beachten muss. Das Pärchen braucht einen besonderen Käfig. Zuerst sollte man eine Trennwand einbauen. Deshalb braucht jeder Kanarienvogel sein eigenes Trink- und Futternäpfchen. Außerdem muss man ihnen auch Material für die Erstellung des Nestes zur Verfügung stellen.

Kanarienvögel leben seit langer Zeit mit uns. Seit Jahren erfreuen sie uns mit ihrem Gesang und man hält sie auch als Haustiere. Es gibt viele Menschen, die sich sogar der Zucht von Kanarienvögeln widmen. Sie tun dies entweder als Hobby oder manchmal auch als professionelle Züchter.

Tipps zur Zucht von Kanarienvögeln zu Hause

Um die Zucht von Kanarienvögeln zu Hause zu beginnen, muss man einige einfache Schritte befolgen:

Der Käfig

Selbst wenn du schon einen Vogel besitzt, so wird sein Käfig nicht zur Zucht von Kanarienvögeln ausreichen. Hierfür gibt es nämlich besondere Käfige im Fachhandel.

Diese haben eine Trennwand in der Mitte. So sind die Vögel getrennt und können sich nicht sehen. Sie hören einander aber sehr wohl.

Käfig für den Kanarienvogel

Diese Trennwand besteht aus 2 Teilen. Eine von ihnen ist undurchsichtig, die andere hat Gitterstäbe. Beide spielen eine wichtige Rolle bei der Zucht von Kanarienvögeln, wie wir dir später noch genauer erklären.

Wähle die Vögel aus

Wenn du erst mal einen entsprechenden Käfig mit Trennwänden erworben hast, dann musst du die Vögel auswählen, mit denen du die Zucht beginnen möchtest. 

Bedenke dabei, dass ihre körperlichen Eigenschaften sich auch auf die Jungen auswirken. Hierbei spielen Farbe, Eleganz und Form eine Rolle.

Du weißt, dass es bei Kanarienvögeln Verschiedenheiten in Form und Farbe gibt. Du musst dir also im Klaren darüber sein, welche Jungvögel du haben möchtest.

Kanarienvogelpärchen

Bereite alles Notwendige vor

Bereite alles für den Nestbau vor, bevor du die Vögel einander vorstellst. Denke auch daran, dass du jetzt zwei Trinknäpfe, Fressnäpfe und alle weiteren Gegenstände zur Verfügung stellen musst, die ein Vogel braucht.

  • Denke auch daran, dass das Weibchen Kalzium braucht, um Eier zu legen.
  • Die Jungen brauchen Brei, damit sie gefüttert werden können. 

Wenn du dich also richtig vorbereitest und alles Notwendige zur Hand hast,  bevor du die Tiere einander vorstellst, dann läuft die Zucht von Kanarienvögeln sicherlich erfolgreich ab.

Unterstütze sie in der Brunstzeit

Zuerst brauchst du hierfür die obengenannten Trennwände, sowohl die undurchsichtige, als auch die mit Gitterstäben.

Lasse die Vögel so getrennt von einander für etwa 10 oder 15 Tage nebeneinander leben. Sie können einander nur hören, aber nicht sehen. Das löst das Verlangen in ihnen aus, zusammen zu sein.

Nach dieser Phase ist es an der Zeit, die undurchsichtige Trennwand zu entfernen und nur die Trennwand mit den Gitterstäben stehen zu lassen. 

Jetzt können sie sich zwar sehen, aber nicht berühren. Gib ihnen erneut etwa 10 bis 15 Tage hierfür Zeit.

Während dieser Zeit solltest du dem weiblichen Tier schon die Futtermasse für die Jungen zur Verfügung stellen, damit sie sich an ihren Verzehr gewöhnt.

Jetzt ist es soweit!

Nachdem nun ein Monat vergangen ist, nimmst du die Trennwand heraus und lässt die Kanarienvögel zusammen leben. 

Da ihr Verlangen nach einander schon sehr groß ist, wird es nicht mehr lange dauern, bis sie sich paaren. Die Paarungsphase, die mit dem Eierlegen endet, dauert etwa 2 Wochen.

Stelle sicher, dass du den Tieren alles notwendige Material für den Nestbau zur Verfügung stellst. Dort legt das Muttertier dann die Eier. Das ist eigentlich schon alles.

Die Zucht von Kanarienvögeln zu Hause ist wirklich nicht besonders kompliziert. Wenn du diese einfachen Schritte befolgst, hast du bald schon ein Nest voller Kanarienküken!