Die treuen Wellensittiche: ein Leben mit dem gleichen Partner

· 23. Dezember 2018
Wie du bestimmt schon weißt, sind Wellensittiche ihrem Partner ihr ganzes Leben lang treu, oder zumindest bis der Partner verstirbt. Bewundernswert, stimmts?

Die internationale Verbreitung und Beliebtheit der treuen Wellensittiche liegt nicht nur an ihrer praktischen Größe und Schönheit, sondern auch an ihrem freundlichen, heiteren und intelligenten Charakter.

Im folgenden Artikel laden wir dich deshalb dazu ein, mehr über das Verhalten und das Leben der treuen Wellensittiche herauszufinden.

5 interessante Fakten über die treuen Wellensittiche

Wir möchten dich ein wenig genauer über diese lustigen Wesen informieren, indem wir dir fünf Fakten über das Verhalten, Aussehen und den Lebensstil der treuen Wellensittiche mitteilen. Im Folgenden wirst du ganz schön staunen!

Es gibt viele Arten von Wellensittichen

Wissenschaftler nennen den ursprünglichen australischen Wellensittich auch Melopsittacus undulatus. Durch die weltweite Züchtung jedoch kam es zu verschiedenen Untergattungen. 

Heutzutage erkennt man 16 Arten von Wellensittichen an, bei denen man zwischen der blauen und der grünen Linie unterscheidet. Die Wellensittiche der blauen Linie zeigen überwiegend blaues und weißes Gefieder. Die der grünen Linie stechen durch die Grün- und Gelbtöne hervor.

Die beliebtesten Arten von Wellensittichen als Haustiere sind der gemeine Wellensittich, zimtfarbener Wellensittich, Albino, hellgelber Wellensittich, Opalwellensittich und starkgelber Wellensittich.

Verschiedene Wellensitticharten

Seine Lebenserwartung hängt stark von der Pflege ab, die er bekommt

Die Lebenserwartung der treuen Wellensittiche schätzt man zwischen 6 und 10 Jahren ein. Das variiert ein wenig von Typ zu Typ, wie wir oben besprochen haben.

Bei guter Pflege und artgerechter Haltung können einige der Tier sogar bis zu 15 Jahren alt werden!

Wie alt ein Wellensittich in Gefangenschaft wird, hängt schon sehr von der Pflege, dem Umfeld und der Haltung ab. Wenn wir uns wünschen, dass unsere treuen Wellensittiche uns viele Jahre im Leben begleiten, dann sollten wir in ihre Lebensqualität investieren. 

Unser Lesetipp: Wie sorgt man für einen Wellensittich?

Ihre Körpersprache ist sehr abwechslungsreich

Wellensittiche sind hervorragende Sänger und können auch ein paar Worte lernen, doch sie drücken sich ebenfalls durch Körpersprache aus, um ihrem Umfeld ihre Gefühle mitzuteilen.

Die Körpersprache der Wellensittiche ist sehr komplex und abwechslungsreich, sie beinhaltet eine breitgefächerte Palette von Körperhaltungen und Bewegungen.

Nun möchten wir einige der häufigsten Körperstellungen der Wellensittiche besprechen, und was diese zu bedeuten haben.

  • Ausgebreitete Flügel: Diese Stellung kann man auf verschiedene Weise interpretieren. Ist es an diesem Tag sehr heiß, so möchte sich der Vogel womöglich abkühlen.
  • Hüpfen: Man sieht die Wellensittiche oft im Baum oder auch im Käfig von Ast zu Ast hüpfen. Das ist ein hervorragendes Zeichen und bedeutet, dass dein Mitbewohner sich wohl fühlt und aktiv sein Umfeld genießt.
  • Auf einem Pfötchen stehen: Das ist ebenfalls eine sehr häufig vorkommende Körperhaltung bei Wellensittichen, die auf Entspannung zurückschließen lässt.
  • Schwanz auf eine Seite und Federn aufgestellt: Die weiblichen Sittiche zeigen so ihre Paarungsbereitschaft.
  • Federn eng an den Körper gelegt: Dein Wellensittich teilt dir so mit, dass er Angst verspürt oder sich in seiner Situation oder in seinem Umfeld unwohl fühlt.
  • Federn putzen: Wellensittiche lieben es, sich selbst und ihre Federn zu putzen. Sollte dein Wellensittich jeden Tag mehrere Stunden der Reinlichkeit widmen, dann bedeutet das, dass er sich wohl und sicher in seinem Zuhause fühlt.
  • Stille/Bewegungslosigkeit: Sowohl Stille als auch Bewegungslosigkeit sind für gewöhnlich schlechte Zeichen, da gesunde Wellensittiche aktiv und fröhlich sind. Ein Vogel, der nicht singt, hüpft, sich nicht bewegt und sein Futter verwehrt, könnte krank sein. Auch Angst kann zu Stille und Bewegungslosigkeit führen.
Blauer Wellensittich

Wellensittiche sind monogam und bilden feste Partnerschaften

Genau wie auch die Unzertrennlichen, sind die treuen Wellensittiche monogame Vögel, die feste, lebenslange Partnerschaften bilden. Sollte sein Partner sterben, sucht der Wellensittich sich einen neuen. Viele von ihnen erleben jedoch eine so intensive Trauer um ihren Partner, dass auch sie ableben.

Solltest du mit dem Gedanken spielen, einen Wellensittich zu adoptieren, dann nimm lieber zwei anstatt nur einen auf. Ein einzelner Wellensittich wird sich sehr einsam fühlen.

Diese Tiere entwickeln sich besser und leben glücklicher, wenn sie als Pärchen gehalten werden. Was die Paarung angeht, so haben Wellensittiche meist nur Junge, wenn der Bezugsmensch ihnen ein Nest zur Verfügung stellt.

Sie können sehr ähnliche Krankheiten wie wir entwickeln

Wellensittiche sind sehr sensible Vögel, die leicht erkranken können, wenn man sie nicht artgerecht hält und pflegt. Diese Tiere können unter sehr ähnlichen Krankheiten wie wir Menschen leiden.

Lies auch: Wellensittiche: häufige Krankheiten

Asthma, Diabetes, Bronchitis, Blutarmut und Depression sind nur einige der Krankheiten, die Mensch und Wellensittich teilen.

Man muss allerdings auch klarstellen, dass dies nicht bedeutet, dass die Krankheiten von Tier auf Mensch oder umgekehrt übertragen werden.