Verschönere den Käfig deines Meerschweinchens mit diesen Ideen

· 23. Oktober 2018
Bei den folgenden Tipps geht es um den Lebensraum dieser Tiere, ihre Ernährung und die Hygiene.

Meerschweinchen sind soziale, dankbare und ausdrucksstarke Tiere. Sie brauchen eigentlich nur wenig, um zu überleben, doch mit diesen Tipps kannst du den Käfig deines Meerschweinchens auf einfache Weise verschönern und so die Lebensqualität deines Nagers verbessern.

Bevor du den Käfig deines Meerschweinchens verschönerst

Bevor es an die Verschönerungsarbeiten geht, musst du zuerst sicherstellen, dass der Käfig deines Meerschweinchens die Mindestanforderungen erfüllt.

Es darf kein Aquarium sein, in dem das Tier lebt, denn dort sammelt sich viel Feuchtigkeit an. Ein Käfig mit Gitterstäben, der durchlüftet ist, eignet sich viel besser.

Desweiteren brauchen die Nager auch Fressnäpfe. Zwei davon sind vonnöten, falls du ihm abgesehen von frischem Gemüse auch Trockenfutter anbietest.

Normalerweise trinken Meerschweinchen aus speziellen Trinkflaschen, doch manche bevorzugen auch für ihr Wasser einen Napf. 

Stelle auf alle Fälle sicher, dass das Tier immer Zugang zu frischem, sauberen Wasser hat.

Bei manchen Käfigen ist ein Abteil für Heu schon eingebaut. Denke daran, dass trockenes Heu die Ernährungsgrundlage dieser possierlichen Nager bildet.

Lies auch diesen Artikel: Woraus besteht eine gute Ernährung bei Meerschweinchen?

Egal, ob du es ihm auf den Boden legst oder ob du eine spezielle Halterung benutzt, es ist wichtig, dass es immer an sein Heu kommt.

Dieses Meerschweinchen grinst glücklich

Meerschweinchen schlafen am liebsten versteckt in einem UnterschlupfEs ist also auch wichtig, dass es ein Häuschen aus Holz oder anderem nagbaren Material hat, in dem es sich ausruhen kann.

Wenn die Grundausstattung erst einmal komplett ist, dann geht es daran, Möglichkeiten zu suchen, um den Käfig deines Meerschweinchens noch zu verbessern.

Das Streu

Der Käfigboden sollte glatt und ohne Gitterstäbe sein. Dazu kommt, dass er mit Streu belegt werden sollte, dass alle Feuchtigkeit, die der Nager generiert, aufnimmt.

Es gibt viele Alternativen hierfür, doch wenn du den Käfig deines Meerschweinchens verbessern möchtest, dann kannst du ja etwas Neues ausprobieren.

Benutze hierfür allerdings kein Heu, denn für Meerschweinchen ist dies Futter und kein Grund, auf dem man läuft oder seine Geschäftchen erledigt. Es gibt Holzspäne und Pellets aus gepresstem Streu oder Papier.

Stelle sicher, dass sie nicht giftig sind und probiere einfach aus, ob sie deinem Meerschweinchen gefallen oder nicht.

Spielzeug

Eine ganz einfache Art, den Käfig deines Meerschweinchens zu verschönern ist es, ihm Spielzeug anzubieten, mit dem es sich beschäftigen kann.

Das Spielzeug sollte angebracht für Nager sein, einfach zu benutzen und keine kleinen Teile haben, die es aus Versehen verschlucken könnte.

Spielzeug für Meerschweinchen

Vermeide Hamsterräder, denn die können Rückenschäden hervorrufen. Wie der Name schon verrät, wurden diese für Hamster entworfen und das sind einfach komplett andere Tiere als Meerschweinchen.

Du kannst Tunnel, Hängematten, Knabberstangen und verschiedene Zwischenböden anbringen, auf die das Tier klettern kann. Meerschweinchen brauchen nicht all zu viel Bewegung, sie sind recht ruhige Tiere.

Bessere Fressnäpfe

Viele Meerschweinchen werfen ihre Fressnäpfe um und verteilen das Futter auf dem Boden. Bei Trockenfutter ist das kein großes Problem, denn es riecht nicht, doch Gemüse wird schnell schlecht. 

Das gilt insbesondere, wenn die Nager es dann noch gerne in ihren Häuschen verstecken.

Schwere Fressnäpfe, die sich nicht so leicht umstoßen lassen, könnten sowohl deinem Meerschweinchen als auch dir einen Gefallen tun.

Du kannst sogar welche selbst herstellen, die man an die Gitterstäbe des Käfigs anbringt. Das macht die Reinigung des Käfigs um einiges leichter.

Füge einen zweiten Stock ein, um mehr Platz für dein Meerschweinchen zu schaffen

Wenn du glaubst, dass dein Meerschweinchenkäfig schon alles zuvor Genannte hat, dann könntest du auch darüber nachdenken, die Laufoberfläche zu vergrößern.

Meerschweinchen klettern nicht gerne, denn sie sind ein wenig ungeschicklich, doch in viele Käfige kann man einen zweiten Stock einbauen, zu dem das Tier über eine Rampe gelangt.

Je mehr Platz dieses Tier hat, um zu laufen, desto glücklicher wird es sein. Dann kannst du sogar noch weitere Häuschen und Spielzeug hinzufügen, ohne ihm Platz zu rauben.

Es klingt vielleicht paradox, doch mehr Raum macht auch die Säuberung leichter. Du kannst ihm nämlich ein Eckchen ausschließlich für sein Futter reservieren.

Meerschweinchen sind anhängliche, ausdrucksstarke und sympathische Nager.

Sie brauchen nur wenig, um glücklich zu leben, doch wir können ihren Lebensraum immer verschönern. 

Unser Lesetipp: Tricks für Meerschweinchen: tolle Beschäftigungsmöglichkeit

Denke auch daran, ihnen artgerechtes Futter zur Verfügung zu stellen und ihren Käfig regelmäßig zu reinigen. Dann hast du viele Jahre Spaß an deiner „Meerwutz“!