Unterschiede beim Gassigehen mit der Katze und dem Hund

· 6. Oktober 2018
Logisch, dass du denkst, dass es viele Unterschiede beim Gassigehen mit einer Katze gibt. Hunde wollen ihre Besitzer schließlich immer begleiten. Die beiden Spezies sind schon sehr verschieden!

Hunde und Katzen sind bezaubernde Haustiere und dank ihrer Persönlichkeit sind sie Familienmitglieder in vielen Haushalten. Doch wenn man über diese Gattungen spricht, dann sollte man auch in Betracht ziehen, dass sie sehr unterschiedlich sind. Kann man eine Katze spazierenführen? Ist das ähnlich wie mit einem Hund? Welche Unterschiede beim Gassigehen gibt es zwischen Hund und Katze?

Wie unterscheiden sich Katze und Hund als Haustier?

Unabhängigkeit

Um die Unterschiede beim Gassigehen zwischen Hund und Katze zu verstehen, muss man die Eigenheiten und Persönlichkeiten der Tiere etwas besser kennen.

Katzen sind viel unabhängiger als Hunde und kommen viel besser mit Einsamkeit aus. So lange eine Katze Futter und Wasser hat, kann sie sogar ungefähr drei Tage ohne größere Probleme allein bleiben.

Katze an der Leine

Hunde hingegen brauchen viel mehr Nähe zu Menschen, insbesondere zu ihren Bezugspersonen. Ein Hund braucht ständige Pflege und Aufmerskamkeit, da Einsamkeit Stress und Trauer in ihnen auslöst.

Wenn er seine Menschen vermisst, leidet ein Hund unter schlimmen Angstzuständen.

Sauberkeit

Auch bei der Hygiene gibt es große Unterschiede zwischen Hunden und Katzen. Selbst wenn man beide mit Wasser baden kann, so reagieren die Samtpfötchen für gewöhnlich mit Stress auf Wasser.

Das geschieht jedoch nicht bei allen Tieren, es hängt wirklich vom Individuum ab.

Katzen reinigen sich selbst mit ihrer rauen Zunge. Deshalb sind Bäder eigentlich kaum von Nöten. Ein Hund jedoch braucht regelmäßïge Bäder.

Gehorsam

Die Zähmungs- und Gehorsamkeitprozesse laufen bei den beiden Gattungen unterschiedlich ab. Katzen lassen sich nur schwer erziehen, schließlich glauben sie, andere sollten ihnen dienen, da sie nur zur diesem Zweck geboren wurden.

Mit viel Geduld und Hingabe kann man jedoch auch Katzen ein wenig erziehen.

Hund an der Leine

Andererseits muss man erwähnen, dass Hunde sehr lernfähig sind und die Anordnungen ihres Trainers befolgen können.

Ausdrucksvermögen und Zuneigung

Hunde sind Tiere, die Streicheleinheiten und Zuwendung erfordern. Katzen sind allerdings viel unabhängiger und suchen nur nach Zuneigung, wenn sie sie gerade erwünschen.

Die Katzen wählen, wer ihnen wann und wie Zärtlichkeit zeigen darf.

Unsere Samtpfötchen adoptieren auch oft einen Ort, der nur ihnen gehört. Diesen beschützen sie dann vehement vor jeglichem Eindringling.

Hunde hingegen sind da nicht so eigen, außer es gibt noch weitere Artgenossen im Haus.

Wenn wir an einen Hund denken, dann kommt uns oft ein verspieltes Tier in den Sinn. Katzen sind im Gegensatz zu Hunden viel ruhiger.

Sie haben einen eigenen, individualistischen Geist. Um sie zu trainieren, muss man ihren Jagdinstinkt reizen. Katzen spielen am liebsten Beutefang.

Unterschiede beim Gassigehen mit einer Katze und einem Hund

Man könnte sagen, dass Hunde viel mehr Bedarf an Auslauf als Katzen haben.

Hunde müssen mehr Energie als Katzen verbrennen, die einen ruhigeren Lebensstil führen. Deswegen ist es viel leichter, mit einem Hund Gassi zu gehen als mit einer Katze.

Hunde sind gehorsamere Tiere als Katzen. Letztere haben ihren eigenen Lebensrhythmus, weswegen es eine wahre Herausforderung ist, sie zum Spaziergang zu animieren.

Hunde wissen, dass sie ihrem Besitzer alles nachmachen müssen.

Dieser Punkt ist grundlegend: Hunde folgen auf eine Rüge für gewöhnlich mit Gehorsam. Das erleichtert uns das Gassigehen enorm, falls sie sich zum Beispiel mit einem anderen Hund streiten.

Katzen jedoch sind wirklich nicht dafür bekannt, Befehlen zu folgen.

Eine Katze erziehen

Es ist keine unmögliche Aufgabe, eine Katze zu erziehen. Wenn man intelligent ist, sich vorbereitet, Geduld beweist und die notwendige Zeit aufbringt, dann kann man versuchen, eine Katze spazieren zu führen. 

Wenn sie nicht sterilisiert oder wenn sie läufig ist, sollte man sie auf keinen Fall spazieren führen!

Es ist besonders wichtig, die Katze nicht an einem Ort spazieren zu führen, wo es freilaufende Hunde gibt, die sie verfolgen könnten.

Am besten ist es, einen Ort zu wählen, wo es weder andere Tiere noch Menschen gibt. Das gilt insbesondere während der ersten Spaziergänge.

Jede Katze hat definitiv ihre Persönlichkeit. Diese kennenzulernen ist schon eine Herausforderung. Man sieht es zwar nicht oft, doch es ist durchaus möglich, einer Katze beizubringen, an der Leine zu gehen.

Wie immer ist es am besten, sich zuerst mit dem Tierarzt abzusprechen. Der gibt dir dann die notwendigen Anweisungen und Empfehlungen. Du merkst, es gibt wirklich viele Unterschiede beim Gassigehen mit dem Hund und der Katze.