Selbstgemachtes Katzenspielzeug

· 7. Oktober 2018
Mit dieser Anleitung kannst du selbstgemachtes Katzenspielzeug ganz einfach und billig anfertigen und deinen Liebling damit zufrieden stellen, auch wenn er etwas wählerisch ist.

Katzen haben den Ruf, einen anspruchsvollen und sehr wählerischen Geschmack zu haben: Sie wollen nur das beste Futter und das beste Bett. Du kannst sie jedoch auf einfache und billige Weise zufriedenstellen, indem du deinem Liebling selbstgemachtes Katzenspielzeug anfertigst.

Bevor du selbstgemachtes Katzenspielzeug bastelst

Bevor du beginnst, selbstgemachtes Katzenspielzeug zu bauen, musst du dich fragen, was deine Katze am liebsten mag und welche Instinkte sie hat.

Zum Beispiel muss eine Katze kratzen, um ihre Krallen abzunutzen: Sie wird mehr Gefallen an einem Spielzeug finden, wo sie das tun kann.

Außerdem sind Katzen bequeme Tiere und Schlafmützen, von denen wir wissen, dass sie Kartons und die Höhe mögen und sich gerne verstecken.

Mit diesen wenigen Informationen hast du bereits ein paar Ideen, um selbstgemachtes Katzenspielzeug herzustellen.

Achte auf jeden Fall auf die Sicherheit, wenn du ein Spielzeug für deine Katze baust.

Verwende keine giftigen Materialien und sei vorsichtig mit kleinen Teilen oder Fäden, die sie verschlucken könnte. Wenn du etwas Hohes konstruierst, befestige es sicher am Boden oder an der Wand, damit es nicht auf sie fällt, wenn sie daran kratzt.

Preisrätsel

Katzen sind sehr intelligente Tiere und mit einfachen Rätseln kannst du sie zum Nachdenken bringen. Diese Tiere sind auch Meister bei der Lösung von Problemen.

Mit Sicherheit löst sie die Aufgabe, so dass sie ihre Belohnung genießen kann.

Du brauchst ein paar Papprollen, wie die von Toiletten- oder Küchenpapier. Mit den liegenden Rollen baust du eine Pyramide.

Zum Beispiel: vier Rollen für die Basis, drei in der nächsten Ebene, danach zwei und eine Rolle ganz oben. Verbinde die Rollen miteinander, indem du sie mit Klebeband umwickelst oder klebe sie mit Leim zusammen.

Selbstgemachtes Katzenspielzeug: Preisrätsel
Bildquelle: http://doodlecats.com

In die Röhrchen steckst du nun die Prämien und wartest, bis deine Katze entdeckt hat, wie man sie bekommt.

Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, kannst du die Pyramide an die Wand stellen oder immer weniger Prämien hineintun, so dass sie mit ihren Pfoten genauer sein muss.

Kratzbaum

Ein Kratzbaum ist eines der besten Geschenke, die du deiner Katze machen kannst. Eine Katze liebt es, aus vielen verschiedenen Gründen, zu kratzen; unter anderem, um ihren Geruch im Haus zu verteilen, sich zu entspannen oder um Zuneigung zu zeigen.

Um einen Kratzbaum zu bauen, benötigst du einen Besen mit festen Kunststoffborsten, wie er zum Kehren von Terrassen oder zum Schrubben von Teppichen verwendet wird.

Du kannst auch einen Pfeifenreiniger aus dem Baumarkt verwenden. Außerdem brauchst du einen sehr starken Klebstoff.

Such ein Tisch-, ein Stuhlbein oder eine Wandecke aus und klebe den Besen in der Kopfhöhe deiner Katze fest. So einfach ist es, einen Platz zu finden, an dem man sich nach Belieben kratzen kann, wann immer man will.

Plüschtier mit Katzenminze

Wenn du nähen kannst, ist das Anfertigen eines kleinen ausgestopften Plüschtiers mit Katzenminze sehr einfach.

Diese Pflanze macht viele Katzen verrückt und sorgt für Aufregung, Freude und macht die Spielsachen normalerweise noch viel attraktiver.

Für dieses selbstgemachte Katzenspielzeug benötigt man nur wenige Materialien: Zwei gleichgroße Stoffstücke mit der gleichen Form (erstelle eine Vorlage, um beide Teile exakt gleich auszuschneiden), Faden, Nadel, Kissenfüllung und eine Handvoll Katzenminze.

Selbstgemachtes Katzenspielzeug: Plüschmaus

Näh die beiden Stoffteile einen halben Zentimeter von der Kante entfernt zusammen. Wenn du fast den gesamten Umfang genäht hast, dreh sie um.

Steck durch die gebliebene Öffnung die mit der Polsterung vermischte Katzenminze hinein und näh das Loch zu.

Es ist sehr einfach, verschiedene Stoffspielzeuge zu entwerfen: runde Scheiben, kleine Kissen oder, wenn du gut nähen kannst, auch Mäuse oder andere Tiere, die du kreieren möchtest.

Katzenburg aus Kartons

Eines der beliebtesten Spielzeuge von Katzen sind Burgen mit verschiedenen Ebenen und Höhen zum Verstecken und Springen.

Dafür benötigst du mittlere oder große Kartonkisten, weißen Kleber zum Zusammenkleben und eine Schere oder einen Cutter zum Zuschneiden.

Überlege zunächst, wie du die Kisten platzieren willst und welche die Ein- und Ausgänge der Burg sein werden.

Schneide danach die Türen und Löcher der Kisten aus. Diese sollten nicht nur nach außen gehen, sondern auch miteinander verbunden sein und Tunnel bilden.

Wenn alle Löcher fertig sind (bedenke, dass sie größer als deine Katze sein müssen, damit sie durchpasst) kannst du die Kisten zusammenkleben.

Lass es gut trocknen und leg ein Gewicht in die untere Ebene, um dem Kunstwerk Stabilität zu verleihen. Schon ist die Burg deiner Katze fertig, um von ihr verwendet zu werden.

Katzen sind intelligente Tiere und obwohl sie manchmal wählerisch erscheinen, kannst du selbstgemachtes Katzenspielzeug für sie kreieren.

Mit diesen Spielzeugen befriedigst du ihre Vorlieben, Bedürfnisse und Instinkte. Da sie selbstgemacht sind und mit recycelten Gegenständen hergestellt werden können, sind sie außerdem billig und können leicht entsorgt werden, wenn sie abgenutzt sind.