Erklärungen für sechs seltsame Verhaltensweisen bei Katzen

· 30. Oktober 2018
Wenn man Katzen versteht, kann man besser mit ihnen zusammenleben. Manchmal handelt es sich jedoch um krankhafte Erscheinungen, die man vom Tierarzt überprüfen lassen sollte.

Katzen waren schon immer mysteriöse Wesen für uns und manchmal scheinen wir sie einfach nicht zu verstehen. Heute geht es deshalb bei uns um seltsame Verhaltensweisen bei Katzen, damit du dich besser in dein Samtpfötchen hineinversetzen kannst.

Welches sind die seltsamsten Verhaltensweisen bei Katzen?

Manchmal erscheinen unsere Katzen uns einfach nur komisch. Es fällt uns sehr schwer, die seltsamen Verhaltensweisen bei Katzen zu ergründen. Deswegen möchten wir dir heute ein paar Hintergründe hierzu erklären, damit du die „Katzensprache“ besser verstehen kannst.

Unser Lesetipp für Katzenliebhaber: Entdecke, warum Katzen Kisten lieben

An einer anderen Katze reiben

Es kann sein, dass deine Katze sich an einer anderen reibt, auch wenn sie sich gerade das erste Mal treffen. Das ist ihre Art zu sagen „Schön dich kennenzulernen“. Dank ihrer Geruchsdrüsen, die sich in ihrem Gesicht befinden, können sie sich so besser kennenlernen.

Sie tun dies übrigens auch, wenn du nach Hause kommst. Weil sie jedoch nicht bis an dein Gesicht kommen, reiben sie sich einfach gegen dein Bein.

Wie verrückt losrennen

Es ist dir bestimmt schon mal passiert. Du sitzt ganz ruhig auf dem Sofa und plötzlich siehst du deine Katze wie von der Tarantel gestochen durchs Zimmer rennen.

Es kann sein, dass sie zu viel Energie hat, die sie aus ihrem Körper ausscheiden muss. Das ist ihre Art, dies zu tun. Dies geschieht übrigens öfter bei Jungtieren.

Es kann allerdings auch an einem Flohbiss oder Stich eines anderen Parasiten liegen. Wenn deine Katze jedoch zu oft dieses Verhalten aufweist, dann solltet ihr vielleicht besser einen Tierarzt besuchen.

Es gibt nämlich auch kätzische Hyperästhesie. Das ist eine Art obsessiv-kompulsive Krankheit, die behandelt werden muss.

Unseren Kopf ablecken

Wir verstehen zwar nicht warum, doch jedes Mal, wenn unser Samtpfötchen unseren Kopf erreichen kann, dann fängt sie an, unsere Haare abzulecken. Warum?

Das hängt mit ihrer Erinnerung an die früheste Kindheit zusammen und wie ihre Mutter sie putzte.

Katze leckt das menschliche Gesicht ab

Aufgrund dieser Erinnerung tun sie dies auch mit anderen Katzen. Sie wollen damit ihre Liebe und Familienzugehörigkeit ausdrücken. Dasselbe will deine Katze dir sagen, wenn sie deine Haare ableckt.

Gliedmaßen verstecken

Wenn Katzen sich auf den Boden legen, dann verstecken sie oft ihre Gliedmaßen unter ihrem Körper. Sie tun dies, um sich einzukuscheln und die ideale Körpertemperatur zu erreichen. Das ist ungefähr so, als wenn wir die Arme verschränken, um weniger Kälte zu spüren.

Katzenstreu aus der Kiste schleudern

Du hast dich bestimmt schon mal gefragt, was das soll. Das ist nichts weiter als eine Angewohnheit, genau wie wenn Hunde sich ein paar Mal um ihren eigenen Körper drehen, bevor sie ihr Geschäftchen erledigen.

Es gibt Katzen, die ihre Geschäfte still und leise erledigen. Andere stellen alles kopfüber dabei. Wenn deine Katze zu den letzteren gehört, dann können wir dir nur eins sagen: Viel Glück und Geduld!

Hauspflanzen anknabbern

Katze knabbert Hauspflanze an

Für Liebhaber von Hauspflanzen ist es gar nicht amüsant, wenn die Samtpfötchen ihre grünen Mitbewohner anfressen. Was soll das eigentlich? Sie tun dies nicht, um die Pflanzen zu zerstören. Sie finden sie nur einfach attraktiv und nähern sich auf diese Weise an.

Lies auch: Haarballen bei Katzen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Sei jedoch vorsichtig, denn viele Hauspflanzen sind giftig für Katzen. Gib also besser Acht, welche Pflanzen du zu Hause züchtest und wenn möglich, dann stelle ihnen doch auch etwas Katzengras zur Verfügung. Das ist richtig gut für sie.

Dies sind einige der seltsamsten und häufigsten Verhaltensweisen bei Katzen. Wenn du sie kennst, dann kannst du deine Katze besser verstehen. Das zeigt sich dann auch positiv in eurer Beziehung zueinander!