Ein Festessen für den Hund

· 3. Oktober 2018
Hunde haben es manchmal auch leid, immer dasselbe zu fressen. In ihrem Fall ist das meist Trockenfutter. Deswegen kannst du ihnen hin und wieder auch köstliches und gesundes Hausgemachtes anbieten.

Hunde und Menschen haben etwas gemeinsam: sie sind soziale Wesen. Sie gehen beide gerne mit ihren Artgenossen um. Deswegen ist ein Festessen für den Hund ebenfalls hin und wieder angebracht.

Er hat ja schließlich auch das Recht, seinen Geburtstag oder ein anderes Familienfest zu feiern!

Der Geschmack des Tieres gibt dir die Richtlinie, wenn es darum geht, das entsprechende Rezept auszuwählen.

Du solltest ein leckeres Gericht mit viel Nähr- und Mineralstoffen zubereiten. Es darf weder Zucker, noch zu viel Fett oder Kohlenhydrate enthalten. Denke daran, dass die Gesundheit deiner Fellnase sehr stark von seiner Ernährung abhängt.

Es muss ja gar kein besonderer Tag sein, um ein Festessen für den Hund zuzubereiten.

Viele Hundetrainer versichern, dass sich unsere Fellnasen auch hin und wieder eine Gaumenfreude verdient haben. 

Wenn du ihnen immer dasselbe servierst, dann langweilt sie das irgendwann und kann sogar ihren Appetit vermindern.

Welche Lebensmittel kann man am besten kombinieren? Wir empfehlen unter anderem Kalbfleisch, Karotten, Erbsen, Fisch, Spaghetti, Reis, Artischocken und Äpfel. 

Damit können wir etwa ein Drittel ihrer Ernährungsbedürfnisse decken. Der Rest sollte ein qualitativ hochwertiges Trockenfuttermittel sein.

BARF Methode zur Ernährung von Hunden

Wenn es Zweifel gibt, so sollte man sich am Besten an den Tierarzt wenden. Aufgrund des Alters oder des körperlichen Zustandes des Hundes kann er vielleicht bestimmte Produkte nicht verzehren.

Desweiteren gibt es auch Lebensmittel wie Zwiebeln oder Schokolade, die absolut verboten sind.

Generelle Tipps, um ein Festessen für den Hund zuzubereiten

Wenn es sich tatsächlich um den Geburtstag deiner Fellnase handelt, so musst du dir schon Mühe geben, um sie festlich zu bewirten.

Wenn du dann noch seine Freunde einlädst, um dieses neue Menü zu genießen, erfüllt ihn das sicherlich mit Freude.

Dabei muss natürlich jeder Hundebesitzer auf seinen vierpfotigen Freund aufpassen, wenn es an das Servieren geht. Sonst könnte es womöglich noch zu Streitereien kommen.

Zwei Stunden werden ihm schon reichen. Hunde sind nämlich nicht für besonders lange Zeit aufmerksam.

Am besten wählst du einen großen Garten oder den Park für die Geburtstagsfeier. Jeglicher Ort im Freien wird den Fellnasen bestimmt gut gefallen.

Die Zahl der pelzigen Gäste, ihre Größe und die Jahreszeit helfen dir dabei, die beste Wahl zu treffen.

Ein Festessen für den Hund

Zur Geburtstagsfeier kann das Festessen für den Hund aus Snacks, Pasteten, Knochen, Leckerli und Hundekeksen bestehen.

Wenn du allerdings nur einmal die Monotonie des Futtermittels unterbrechen möchtest, dann kannst du auch leckere und gesunde Gerichte zubereiten. Beachte dabei seine bevorzugten Zutaten und die Empfehlungen deines Tierarztes.

Selbstgemachter Hundekuchen

Fleischkekse zum Teilen

Zutaten:

  • Eine Portion Fleisch
  • 200 Gramm Vollkornmehl
  • 1 Prise Salz
  • Ein Ei
  • Eine halbe Tasse heißes Wasser

Zubereitung:

  1. Vermische die Zutaten zuerst in einem Behälter und füge ebenfalls das heiße Wasser hinzu.
  2. Wenn die Temperatur etwas abgekühlt ist, kannst du die Zutaten dann zu einem Teig vermengen.
  3. Mache danach mehrere Bälle, rolle sie aus und forme sie zum Schluss in Hundekekse.
  4. Jetzt ist es an der Zeit, die Kekse im vorgeheizten Ofen (180 Grad) für 20 Minuten zu kochen.
  5. Wenn du merkst, dass sie gebacken sind, dann nimm sie schließlich aus dem Ofen und lasse sie abkühlen.

Hundekekse aus der Mikrowelle

Zutaten:

  • 100 Gramm Vollkornmehl
  • 100 Gramm Haferflocken
  • 200 Gramm Hühnchen- oder Kalbfleisch (das Fleisch darf weder Knochen noch Fett enthalten)
  • 1 Ei, damit die Mischung besser zusammenhält

Zubereitung:

  1. Schlage zuerst das Ei. Füge das Fleisch danach in kleinen Stückchen hinzu.
  2. Gib nun ebenfalls das Mehl und die Haferflocken zu der Mischung. Rühre alles mit einem Holzlöffel gut durch. So entstehen keine Klümpchen.
  3. Forme die Hundekekse im Anschluss und gib sie dann in die Mikrowelle. Wir empfehlen dir hierzu, sie abzudecken, damit sie nicht alle Feuchtigkeit verlieren und saftiger bleiben.
  4. Lasse die Kekse für sechs Minuten kochen. Verlängere die Kochzeit, falls es dir notwendig erscheint.

Leckerer Hundekuchen aus Fisch und Spargel

Zutaten:

  • Fisch ohne Gräten
  • Spargel
  • Ei
  • Karotte
  • Zucchini
  • Champignons

Zubereitung:

  1. Brate zuerst den Fisch und lasse ihn abtropfen. Wenn du es fettarmer für deinen Hund bevorzugst, so kannst du den Fisch auch in der Mikrowelle garen.
  2. Gib dann einen Spritzer Öl in eine haftfreie Pfanne und brate die Zucchini und Champignons an. Danach kommt auch noch der Fisch zu der Mischung.
  3. Schlage nun das Ei zusammen mit der Prise Salz und füge diese Zutaten zu der Mischung hinzu.
  4. Jetzt kommen noch der Spargel und die gehobelten Karotten dazu.
  5. Koche alles für weitere zwei oder drei Minuten. Lasse diesen leckeren Hundekuchen nun abkühlen, bevor du ihn zum Festessen für den Hund servierst.