4 Hunde, die dem Beispiel von Hachiko folgten

· 17. Oktober 2018
Hachiko wird immer in unseren Herzen bleiben. Lies 4 weitere Geschichten von Hunden mit makelloser Treue, selbstloser Liebe und ewiger Hingabe.

Hachiko wird immer in unseren Herzen bleiben. Er hinterließ ein Beispiel für makelloser Treue, selbstlose Liebe und ewige Hingabe. Seine Geschichte war so emotional, dass man sogar einen Film über das Leben dieses besonderen Hundes drehte.

Wir wollen dir von anderen Hunde erzählen, die dem Beispiel von Hachiko folgten. Hier sind ihre Geschichten.

Erinnere dich an Hachiko

Hachiko war ein glücklicher Hund, der mit seiner Menschenfamilie lebte und alle liebten ihn, aber er zeigte eine besondere Vorliebe für seinen Besitzer, den Herrn des Hauses.

Seit er ein Welpe war, fühlte er seine Zuneigung, seine Zärtlichkeit, seine Umarmungen und die Zeit, die er mit ihm spielte oder einfach nur mit ihm spazieren ging.

Jeden Tag begleitete er ihn zum Bahnhof, wo sein Herr den Zug bestieg, der ihn zur Arbeit brachte. Jahrelang ging Hachiko die gleiche Strecke: vom Haus zum Bahnhof mit Begleitung, vom Bahnhof nach Hause alleine und umgekehrt.

Was dich bestimmt auch interessiert:

Basset Hound: unendliche Treue bis zum letzten Tag

Aber eines Tages passierte etwas, das Hachiko nie erwartet hatte: Sei Besitzer kam nicht mehr von der Arbeit zurück. Ein Herzinfarkt beendete sein Leben und das Tier verstand nicht, warum sein Besitzer nicht wie immer durch die Tür des Bahnhofs kam.

Hachiko wartet am Bahnhof

Hachiko beschloss, jeden Tag zum Bahnhof zu gehen, um ihn wiederzufinden. Er war Tag und Nacht dort und wenn seine Familie ihn nach Hause bringen wollte, weigerte er sich. 10 Jahre lang war er am selben Ort und wartete.

Die Nachbarn und viele Passanten gaben ihm zu trinken, zu essen und sogar etwas, womit er sich zudecken konnte. Ein Beispiel für absolute Treue.

Seine Geschichte beeindruckte die Bewohner des Ortes so sehr, dass sie beschlossen, dem Hund eine Statue zu bauen, als er starb; vor dem gleichen Bahnhof, in dem er sein Leben verbrachte, dem Shibuya-Bahnhof in Tokio.

Einige Hunde, die dem Beispiel von Hachiko folgten

Einige haben einen eigenen Namen, von anderen sind die Namen unbekannt, aber sie alle haben etwas gemeinsam: ein Gefühl der Treue und Liebe, viel stärker als das vieler Menschen. Dies sind einige der Hunde, die Hachikos Beispiel folgten.

Hachiko wartet auf seinen Besitzer

  • Jacinto. Dieser Hund, der in Puebla (Mexiko) lebt, war zusammen mit seiner menschlichen Familie eines der Opfer eines großen Erdbebens. Leider starb sein Besitzer während der Katastrophe und das Tier weigerte sich, die Trümmer zu verlassen. Aber selbst als alle Trümmer entfernt und wieder aufgebaut wurden, verharrte das Tier jeden Tag an dem Ort, sehnsüchtig, seinen Besitzer wiederzusehen.
  • Husky. Ein Husky setzte sich ins Wartezimmer eines Krankenhauses in Monterrey, Mexiko, und wartete auf seinen Besitzer. Tagelang war er allein in diesem Raum und hatte weder Essen noch Wasser. Obwohl sein Besitzer in ein anderes Krankenhaus gebracht wurde, scheint niemand den Hund informiert zu haben und dieser blieb in der Hoffnung, von seinem Besitzer abgeholt zu werden.

Ein weiterer lesenswerter Artikel:

Die berühmtesten Hunde aus Kino und Fernsehen

  • Eine andere Hündin wartete 14 Tage lang an der Tür eines Krankenhauses auf ihren verstorbenen Besitzer. Die Hündin ist genau dort gestorben, wo sie ihren geliebten Freund zum letzten Mal gesehen hatte.
  • Capitán. Dieser Hund lebte 10 Jahre lang auf dem Grab seines Besitzers. Obwohl er dort 16 Jahre alt wurde und krank war, verließ er nie den Ort, in der Hoffnung, seinen besten Freund wiederzusehen. Doch dies passierte leider nie…

Wir sind von den Geschichten der Hunde bewegt, die Hachikos Spuren folgten und uns ein unglaubliches Beispiel für aufopfernde Liebe und Treue geben, die uns Menschen anspornen sollten, Ähnliches zu beweisen.