4 Apps, um deinen Hund wieder zu finden

· 4. Oktober 2018
Nach der Implantation eines Mikrochips gibt es jetzt auch Apps für Smartphones, um deinen Hund wieder zu finden. So kann man einen verlorengegangenen Hund durch Technologie und die Unterstützung anderer Benutzer schneller wieder finden.

Das ist der Vorteil daran, im 21. Jahrhundert zu leben, wo uns die Technologie das Leben um einiges erleichtert. Heute möchten wir dir 4 Apps vorstellen, um deinen Hund wieder zu finden.

Die Verzweiflung, wenn das Haustier verloren geht

Für lange Zeit gingen Hund auf dem Spaziergang verloren oder entflohen ihrem Zuhause aus verschiedenen Gründen. 

Das war ein großes Problem für die Besitzer. Schließlich konnte man seine Fellnase nicht einfach und schnell wieder finden.

Das ging soweit, bis es zur ersten „technischen“ Lösung kam. Mit einem Glöckchen um den Hals konnte man ein Haustier, das verloren ging, leichter wieder finden. 

Man musste nur dem Klingeln folgen, um so die mögliche Richtung des Ausbüchsers zu finden.

Was macht man wenn der Hund verloren geht

Das war zwar schon ein Fortschritt, doch nicht immer besonders effektiv.

Falls das Tier sich in einiger Entfernung aufhielt, hörte man schließlich das Klingeln nicht mehr. Da Hunde einfach schneller sind als Menschen, können sie sich leicht entfernen.

Technologischer Fortschritt

Seit den 80 Jahren gibt es mehr technologischen und medizinischen Fortschritt. So kam es zum Mikrochip, den man unseren Haustieren implantiert.

Auf dem Mikrochip sind die legalen Daten des Haustieres und seine medizinische Geschichte gespeichert. So kann man Unfälle beim Tierarzt vermeiden, wenn das Tier gerettet wird.

Des Weiteren probierte man auch die GPS Technologie aus. So kann ein Hund schneller gefunden werden. Diese war allerdings zu zerbrechlich und delikat, um dem täglichen Tun unserer Hunde standzuhalten.
Einsamer Hund schaut verloren in die Welt

Die Kosten für die Implantation der Mikrochips waren ebenfalls recht hoch. Insbesondere wenn man sie mit den regulären Chips vergleicht, die man auch heutzutage noch verwendet. 

Doch der Fortschritt der Technologie ließ sich nicht aufhalten und so kam es dazu, dass immer mehr Haustierhalter sich die Chips leisten konnten.

Die Generation der Smartphones

Dank der technologischen Entwicklung der letzten 10 Jahre wurden diese elektronischen Geräte und Gadgets immer besser und erschwinglicher. Unsere Handys haben heutzutage mehr Potenz als ein Computer eines Raumschiffs des Apollo Programms.

In unseren Hosentaschen können wir unglaubliche Mengen Daten speichern und verarbeiten. Deswegen existieren auch die Apps, die uns bei dieser Aufgabe unterstützen.

Die meisten der Apps nutzt man wie soziale Netzwerke. Das bedeutet, dass eine Benutzergruppe konstant Informationen austauscht und teilt.

Bei den Apps, um deinen Hund wieder zu finden, stellst du einfach ein Foto des Tieres ins Netz, damit die Information sich schneller verbreitet.

Die Fellnase ist verloren gegangen

Es gibt sogar einige, die sich die GPS Technologie zu Nutzen machen. So zeigen sie den letzten Ort an, an dem der Hund gesehen wurde. 

Andere Apps hingegen benutzen die Gesichtserkennung, um Tiere zu identifizieren, die sich in der Nähe aufhalten.

Apps, um deinen Hund wieder zu finden

Zweifellos leben wir in einem Zeitalter, in dem Information sich sehr schnell verbreitet. Manchmal kann uns das alles sogar zu viel werden und wir wissen gar nicht mehr, welche Option die beste ist.

Deswegen möchten wir dir heute einige Apps vorstellen, um deinen Hund wieder zu finden.

Waze

Das ist eine sehr beliebte App, mit der du dich über die Verkehrssituation informieren kannst. Es klingt vielleicht etwas komisch, doch die App hat auch eine Funktion, um verloren gegangene Hunde wieder zu finden. 

Die Benutzer dieser App können Tiere überall finden, Fotos von ihnen machen und ins soziale Netzwerk stellen.

Dadurch helfen sie, dass Tier und Besitzer wieder zusammen finden. Die Suche reicht etwa sechs km weit. Das ist gar nicht so schlecht, oder?

Buscando Huellas

Diese App aus Argentinien benutzt die Google Maps Datenbank, um verloren gegangene Haustiere zu orten. Sie benutzt die Daten der persönlichen Kontakte und Facebook, um Posts im Umkreis von einem bis zu 100 km zu durchsuchen.

Wizapet

Auch diese App benutzt die Google Maps Datenbank. Dort kann man ein Foto des Tieres hineinstellen und eine Belohnung durch MangoPay anbieten.

PiP Pet Recognition App

Dies ist eine App, um deinen Hund wieder zu finden, die neueste Technologie und Gesichtserkennung benutzt. Sie analysiert die Fotos deines Haustieres und vergleicht sie mit jenen, die sich in ihrer Datenbank befinden.