Istanbul, die Stadt der Katzen

· 2. Juni 2018
Katzen haben in dieser belebten Stadt ein schönes Leben!

Istanbul ist eine sehr belebte, aktive Stadt, voller Straßenhändler, die alle möglichen und unmöglichen Waren feilbieten. Doch dies ist nicht die einzige Besonderheit der Stadt, es gibt noch etwas Erstaunlicheres: Istanbul ist die Stadt der Katzen.

Das ist richtig, die Stadt ist voller Katzen, die man als Straßenkatzen bezeichnen könnte. Aber nur weil sie auf der Straße leben, denn in Wahrheit werden sie wie Maharadschas behandelt. Wir stellen dir hier diese eigenartigen Katzen vor, die in Istanbul zur Stadt der Katzen machen.

Warum ist Istanbul als die Stadt der Katzen bekannt?

Die Stadt der Katzen - Katze posiert

Die Einwohner von Istanbul haben schon immer Tiere geliebt. Sie waren bemüht, sie zu ernähren und ihr Wohlergehen sicherzustellen. Dies hat zur Schaffung einer unzerbrechlichen Verbindung zwischen ihnen geführt.

Dies führte aber auch dazu, dass immer mehr Katzen in der Stadt lebten. Da die Einwohner dieser Stadt die Katzen fütterten, kamen immer mehr Katzen in die Stadt. Dazu kommen natürlich alle in Istanbul geborenen Katzen.

Katzen sind so charakteristisch für die Stadt geworden, dass es ganz normal ist sie überall zu sehen. Kein Bewohner ist überrascht, Hunderte von Katzen durch die Straßen streunen zu sehen.

Für Touristen ist es eine Tatsache, die nicht unbemerkt bleibt, denn die Anzahl der Katzen ist riesig. In der Tat wird geschätzt, dass es mehr als 150.000 Katzen in Istanbul gibt.

Woher kamen so viele Katzen?

Anscheinend kamen sie mit den Frachtschiffen der Kaufleute an. Die Katzen waren auf den Schiffen, um Mäuse zu fangen. Hunderte von Katzen blieben in der Stadt und haben sie nie wieder verlassen.

Die Einwohner von Istanbul haben sich schon immer um die Tiere gekümmert. Bereits in der osmanischen Zeit konnte man in den Konstruktionen Türen für Katzen oder Vogelhäuser sehen.

Diese Tatsache wird auch Mohameds Liebe zu den Katzen zugeschrieben, bekanntlich handelt es sich um einen Prophoten des Islam, der größten Religion in der Türkei.

In der Stadt der Katzen 

Die Stadt der Katzen - Katzen am Hafen

In Istanbul entschied die Regierung, dass für die Katzen spezielle Unterkünfte und verschiedene Futterplätze auf der Straße gebaut werden sollten. Sie haben auch ein Instagram-Konto, auf dem viele Katzenfotos zu sehen sind.

Aber nicht nur die Regierung, macht sich für die Pflege dieser Tiere verantwortlich. Viele Menschen stellen Futter und Wasser für sie auf die Straße und sorgen dafür, dass es ihnen gut geht.

Man kann sie in Schaufenstern, in Cafés, um die Kunden herumschnurrend, und auf Restaurantterrassen, die Kellner jagen sehen. Sie dürfen praktisch überall hinein, weil sie Teil der Stadtkulisse sind und die Liebe aller gewonnen haben.

Viele Fotografen versuchen, die besten Schnappschüsse von Katzen zu machen und werden oftmals überrascht. Einer von ihnen sagt, dass Katzen dorthin gehen können, wo wir ihnen nicht folgen können. Er erinnert sich zum Beispiel an eine Gelegenheit, als er einer der Katzen folgte. Diese sei durch ein Loch gegangen, durch das er nicht passen konnte.

Als er die Linse der Kamera durch das Loch steckte, fand er das Innere eines Gebäudes, das er noch nie zuvor gesehen hatte. Es scheint, dass die Katzen, die in der Stadt der Katzen leben, viele Geheimnisse zu entdecken haben.

Es ist sehr schön, dass es eine Stadt gibt, diedas Wohlergehen der Straßentiere sicherstellt und sie zu etwas Besonderem macht, das zum Land gehört. Bravo Istanbul.