Dein Hund hat versucht, dich zu beißen? Was tun?

· 26. Mai 2018
Auch wenn es eine Lösung gibt, musst du das Thema ernst nehmen und entsprechend behandeln. Es ist wichtig, schnell zu handeln, damit sich das Verhalten deines Hundes nicht zu einem wirklichen Problem entwickelt. 

Man erwartet sich vom eigenen Hund nie, dass er eines Tages den Kopf verliert und versucht, jemanden zu beißen. Du hast ihn vielleicht öfters mit anderen Hunden oder vielleicht auch mit dir verärgert gesehen, kannst dir jedoch keinesfalls vorstellen, dass er so weit gehen könnte, dich oder andere zu beißen. 

In unserem heutigen Beitrag geht es um dieses Thema. Du solltest ruhig bleiben, insbesondere, wenn es bei dem Versuch bleibt, denn meist gibt es dafür eine Lösung.

Erfahre anschließend mehr über die Ursachen und was du dagegen tun kannst. Doch auch wenn es eine Lösung gibt, musst du das Thema ernst nehmen und entsprechend behandeln. Es ist wichtig, schnell zu handeln, damit sich das Verhalten deines Hundes nicht zu einem wirklichen Problem entwickelt. 

Warum will dich dein Hund beißen?

Warum will dich dein Hund beißen?

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Ein Polizeihund geht in Ruhestand

Hunde und Menschen leben schon sehr lange zusammen, der Hund hat sich an den Menschen angepasst und bestimmte Regeln unserer Gesellschaft gelernt. Hunde sind nicht von Natur aus aggressiv, du solltest deshalb nicht denken, dass das Beißen angeboren ist oder es dafür keine Lösung gibt.

Nicht zu vergessen ist jedoch, dass Hunde ursprüngliche Instinkte beibehalten, auch wenn sie sich sehr gut an die Menschheit angepasst haben. Doch bestimmte Verhaltensweisen von Hunden können meist kontrolliert werden.

Die Vorfahren unserer jetzigen Haushunde lebten in freier Natur mit ihrem Rudel. Deshalb ist es für Vierbeiner manchmal nicht einfach, sich an eine kleine Wohnung anzupassen, wobei natürlich auch die Größe und die Rasse hier eine bedeutende Rolles spielen. Doch es handelt sich um eine artfremde Situation, an die sich die Tiere erst im Laufe der Zeit durch die Zähmung anpassen mussten.

Wenn du deinen Hund nicht von Anfang an richtig erziehst, kann es zu Verhaltungstörungen kommen. Es geht darum, Liebe, Zuneigung und Geduld zu fördern und den Hund richtig zu sozialisieren! 

Entdecke auch diesen Artikel: Wenn du eine viel beschäftigte Person bist, kannst du einen dieser Hunde halten

Bedürfnis der Zugehörigkeit

Hunde haben ein angeborenes Bedürfnis, zu einem Rudel beziehungsweise einer Familie zu gehören. Wie auch Wölfe sind Hunde an das Leben in einer Gruppe mit einem Anführer gewöhnt. Zwar unterwerfen sie sich dem Rudelführer problemlos, doch wenn sie sehen, dass dieser seine Rolle nicht korrekt ausführt, kommt es zu Streitereien, um selbst die Führung zu übernehmen.

Wenn wir diese Situation auf Haushunde übertragen, dann bist du als Hundebesitzer der Anführer. Wenn der Hund bemerkt, dass du diese Rolle nicht richtig ausübst, dann will er selbst zum Anführer werden. Durch Streit, zum Beispiel indem er veruscht, dich zu beißen, kann er die Absicht zeigen, selbst in die Führerrolle schlüpfen zu wollen.

Doch warum hat der Hund das Gefühl, dass du kein guter Anführer bist? Du lässt ihn alles tun, ohne jede Grenzen zu setzen. Wenn dein treuherziger Freund alles machen und tun kann, was ihm gerade in den Sinn kommt, hast du deine Autorität verloren. So wird der Hund zum neuen Rudelführer!

Lesetipp: Sollte ich meinen Hund kastrieren lassen?

Was tun, wenn dein Hund versucht, dich zu beißen?

Was tun, wenn dein Hund versucht, dich zu beißen?

Wenn dein Hund versucht hat, dich zu beißen, fehlt es dir, wie bereits erklärt, an Autorität. Um dies zu vermeiden, musst du Regeln festsetzen, die dein Vierbeiner befolgen muss.

Der Hund muss verstehen, dass du der Herr/die Frau im Haus bist und er sich nach dir zu richten hat. Wenn weitere Familienmitglieder vorhanden sind, ist es auch wichtig, dass sich alle an die Regeln halten. So müssen zum Beispiel Gassizeiten, Fütterung, Spielzeit und bestimmte Verhaltensmuster berücksichtigt werden.

Darüber hinaus muss festgelegt werden, ob der Hund aufs Bett oder Sofa darf oder nicht, in welche Zimmer er darf und welche Regeln er befolgen muss. Danach müssen alle darauf achten, dass die Fellnase diese Regeln auch tatsächlich beachtet. 

Andererseits ist zu bedenken, dass wenn das Beißen im Erwachsenenalter vorkommt, dem Hund vielleicht die richtige Sozialisierung fehlt. Zwar sollte dieser Prozess im Welpenalter stattfinden, doch du kannst das Verhalten deines vierpfotigen Begleiters auch noch im Erwachsenenalter korrigieren.

Noch ein interessanter Artikel: Wenn du eine viel beschäftigte Person bist, kannst du einen dieser Hunde halten

In unserem Blog findest du viele Tipps und Ratschläge, um deinen Hund zu sozialisieren und richtig zu erziehen. Natürlich können auch Hundetrainer oder Tierarzt von großer Hilfe sein und dir wichtige Empfehlungen geben. Zweifle nicht daran, um Rat zu fragen!

Du solltest auf jeden Fall gleich beim ersten Vorfall die richtigen Maßnahmen treffen, um weitere Probleme zu verhindern.