Nahrungsmittel, die für Katzen giftig sind

· 3. März 2018
Solltest du Zweifel haben, lässt du dich am besten von einem Experten beraten.

Bestimmte Nahrungsmittel können für Katzen giftig sein. Um Probleme zu verhindern sollten alle Katzenbesitzer wissen, um welche es sich handelt. In diesem Beitrag erklären wir dir, warum Katzen folgende Nahrungsmittel oder Substanzen auf keinen Fall fressen sollten:

  • Koffein und Theobromin
  • Milch und Laktose
  • Alkohol
  • Zwiebel und Knoblauch
  • Salz, Zucker und Gewürze
  • Avocado

Koffein und Theobromin kann für Katzen giftig sein

Koffein (oder auch Tein) und Theobromin, das heißt Schokolade, Tee und Kaffee, sind für Katzen giftig. Damit wird der Blutdruck beschleunigt und es kann zu Durchfall, Verdauungsproblemen und Erbrechen kommen.

Sollte die Katze viel davon fressen, könnte dies tödlich enden! Pass deshalb auf, dass deine Katze diese Lebensmittel nicht erwischt!

Lesetipp: Schwarze Katzen: Glück oder Unglück?

Nahrungsmittel können für Katzen giftig sein

Milch und Laktose

Zwar denken viele, dass Katzen Milch lieben und diese in jedem Lebensabschnitt gesund für sie ist, doch dies ist ein Irrtum. Erwachsene Katzen vertragen keine Laktose. Dadurch könnte es zu starken Verdauungsproblemen kommen.

Alkohol

Es scheint offensichtlich, dass Alkohol für Tiere im Allgemeinen tabu sein sollte. Doch immer wieder kommt es vor, dass Katzen zum Tierarzt gebracht werden, die Alkohol getrunken haben.

Du solltest dies auf jeden Fall verhindern, denn Alkohol ist für Katzen besonders gefährlich. Es könnte für die Katze tödlich enden.

Zwiebel und Knoblauch

Zwiebel, Knoblauch und Lauch können rote Blutkörperchen zerstören. Das heißt, dass sie bei Katzen Anämie verursachen könnten. Du solltest deshalb darauf achten, dass deine Katze keine Reste davon erwischt, denn sehr viele Speisen enthalten diese Gemüsesorten.

Noch ein interessanter Artikel: Die „Katzeninsel“ bat um Spenden und bekam Unmengen an Futter

Salz, Zucker und Gewürze

Salz, Zucker und Gewürze sind Teil unserer Ernährung, haben jedoch im Napf einer Katze nichts zu suchen. Diese Nahrungsmittel führen zu Bluthochdruck, Verdauungsbeschwerden und anderen Krankheiten, die du einfach verhindern kannst!

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Deine Katze spricht!

Avocado

Die Avocado enthält für den Menschen sehr gesunde Fettsäuren, hat jedoch in der Ernährung einer Katze nichts zu suchen. Diese Frucht enthält Persin, eine Subtanz, die für Katzen sehr schädlich ist. Füttere deiner Katze lieber Lachsöl!

manche Lebensmittel sind für Katzen giftig

Knochen und Gräten

Auch wenn man häufig typische Bilder mit einer Katze und einer Fischgräte sieht, könnte dies ernste Konsequenzen haben. Durch Gräten können Haustiere ersticken. Außerdem können diese Krankheiten (z.B. Geschwüre) verursachen.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Eine Katze baden – so geht´s!

Die Liste gefährlicher Lebensmittel könnte lange weitergeführt werden. Solltest du Zweifel haben, lässt du dich am besten von einem Experten beraten.

Du solltest deinem Haustier nichts geben, das nicht speziell für seine Rasse, sein Alter und seine Größe empfohlen wird.