Basset Hound: unendliche Treue bis zum letzten Tag

· 8. März 2018
Ein Hund ist ein Synonym für Treue, diese traurige Geschichte bringt und das erneut vor Augen. 

Der beste Freund des Menschen ist für seine unendliche und selbstlose Treue bekannt. Heute erzählen wir dir eine herzzerreißende Geschichte über ein kleines Mädchen und ihren ewig treuen Basset Hound. 

Basset und seine neue Familie

John und Mary sind Hundeliebhaber und adoptierten deshalb ein kleines Hündchen, als sie heirateten. Zu diesem Zeitpunkt war noch kein Baby geplant. Der Basset Hound führte mit seinen Besitzern ein glückliches Leben und nach ein paar Jahren war es dann so weit: Mary erwartete ein Baby!

Der kleine Basset (den wahren Namen kennen wir nicht) wusste nicht, warum sich seine Besitzer so freuten, doch er war ganz aufgeregt und feierte diesen Tag mit wilden Sprüngen. Er beobachtete verschiedene Veränderungen und schnüffelte manchmal neugierig am Bauch von Mary. 

Nach einem Arztbesuch kam Mary in Tränen aufgelöst nach Hause, denn es gab Komplikationen. Das Baby würde nicht gesund zur Welt kommen. Basset wollte spielen, doch seine Besitzer waren trostlos und hatten große Sorgen.

Sie hofften und versuchten, bis zum Tag der Geburt ein normales Leben zu führen.

Lesetipp: Die entstellte Hündin Kooki bekommt eine zweite Chance!

Dann kam Nora…

Nora und Basset

Nora war ein hübsches kleines Mädchen, endlich war sie da! Doch die Ärzte warnten die Eltern, sie sollten besonders wachsam sein und auf ihr Baby achten.

Basset liebte Nora und wurde zu ihrem ständigen Begleiter, endlich hatte er eine Freundin. Bis zu ihrem 5. Lebensmonat schien alles gut zu laufen. Doch plötzlich fanden ihre Eltern Nora bewusstlos, sie hatte einen Schlaganfall erlitten.

Noch ein interessanter Artikel: Wei entfernt man bei einem Hund den Zahnstein?

Basset fuhr mit ins Krankenhaus und weigerte sich, seine Freundin zu verlassen. John und Mary waren trostlos und stellten sich die Frage, wie dies wohl hatte passieren können.

Noras Gehirn war durch den Schlaganfall so geschädigt, dass sie in ein künstliches Koma versetzt werden musste. Die jungen Eltern konnten nur warten und hoffen.

Basset wusste, dass er seine Familie jetzt nicht alleine lassen konnte. Wie der Vater, legte sich auch der Hund auf Noras Bett, ohne sich zu bewegen, bis das kleine Baby starb.

Nora war mit Lungenhochdruck zur Welt gekommen, einer unheilbaren Krankheit, die häufig zum Tod führt. Es handelt sich um eine erblich veranlagte Verengung der Arterien, die das Blut von der Lunge zum Herzen transportieren. Eine bittere Lebenserfahrung für die hoffnungsvollen Eltern.

Leseempfehlung: Die Treue eines Hundes über den Tod seines Besitzers hinaus

Basset zeigte seine grenzenlose Treue bis zum Ende, seine selbstlose Freundschaft und Liebe, die er für Nora und seine Familie spürte. Ein Hund ist ein Synonym für Treue, diese traurige Geschichte bringt und das erneut vor Augen.